Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Suche:
 
 
 

Ausstellungseröffnung: „Heimat/Unheimat"

Wittenberge, den 11.03.2019

Am 11. März eröffnete die stellverstretende Bürgermeisterin Waltraud Neumann, zusammen mit der Fotokünstlerin Simone Ahrend und dem Regisseur und Projektentwickler Moritz von Rappard die Ausstellung »Heimat/Unheimat – Flucht aus der Prignitz/Flucht in die Prignitz«. Innerhalb des gleichnamigen Projekts der Walter-Hoffmann-Axthelm-Stiftung für Perleberger Stadtgeschichte trafen sich seit dem Frühjahr 2017 afghanische, armenische, iranische, russische, philippinische und syrische Frauen und Männer, Prignitzerinnen und Prignitzer und Mitglieder der Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde, um gemeinsam Erfahrungen auszutauschen. Für die jetzt eröffnete Foto-Ausstellung hat Simone Ahrend 16 von ihnen portraitiert. Ergänzt werden die Fotografien von persönlichen Statements der Projektteilnehmer. Viele von ihnen kamen auch zur Ausstellungseröffnung und hier mit den Gästen ins Gespräch. Musikalisch begleitet wurde die Eröffnung von Wafi Yaghi, der ein Stück auf der Oud, einem persischen Musikinstrument und Vorläufer der europäischen Laute vortrug. Der gebürtige Syrer lebt seit 2017 in Wittenberge und möchte hier zukünftig als Musiklehrer arbeiten. Die Ausstellung »Heimat/Unheimat – Flucht aus der Prignitz/Flucht in die Prignitz« kann von Montags bis Freitags im Rathaus besucht werden. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 12. April.

 

Foto: Waltraud Neumann, Simone Ahrend (m.) und Wafi Yaghi vor den Portraits der Ausstellung I Foto: Martin Ferch

Fotoserien zu der Meldung


Ausstellungseröffnung: „Heimat/Unheimat – Flucht aus der Prignitz/Flucht in die Prignitz“ I Fotos: Martin Ferch (11.03.2019)