Eine Region im Aufschwung.

 


 

Der Regionale Wachstumskern Prignitz (RWK Prignitz) steht für die gemeinsame Arbeit der Kommunen: der Stadt Wittenberge,  der Kreisstadt Perleberg, der Gemeinde Karstädt sowie der Wirtschaftsinitiative Westprignitz e.V. (WIW). Wirtschaftliche Schwerpunkte der gemeinsamen Arbeit sind die Branchencluster Verkehr/Mobilität/Logistik, Ernährungswirtschaft und Metall. Der RWK setzt seit dem Jahr 2010 zahlreiche Projekte in der Region um, dazu gehören Demokratie Leben!, "Prignitz weitergedacht - familienfreundlich in die Zukunkt" und das das Regionalbudget des RWK Prignitz. Darin werden Teilprojekte in den fünf Bereichen Innovationsförderung, Fachkräftesicherung, Standortmarketing, Logistik und Industrie sowie Kultur- und Tourismuswirtschaft umgesetzt.

Gemeinsam mit der brandenburgischen Landesregierung bündeln alle Beteiligten ihre Kräfte für eine erfolgreiche Unternehmens- und Standortentwicklung. Mit der Ausweisung von Regionalen Wachstumskernen fokussiert die Landesregierung Fördermittel auf diese Standorte, um der Region die europaweit bestmöglichen Entwicklungsbedingungen zu bieten.

 

Das Drehkreuz in Norddeutschland

 

Der Regionale Wachstumskern Prignitz liegt im Herzen Europas, im Norden Deutschlands, genau zwischen den größten deutschen Metropolen Hamburg und Berlin und grenzt an die drei Bundesländer Mecklenburg- Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Als trimodaler Umschlagknoten mit Anbindung zum Hamburger Überseehafen ist der RWK über den Wasserweg, die Schiene sowie die Autobahnen mit den Märkten Deutschlands, Europas und der Welt verbunden.

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Bild der Meldung: „Demokratie leben!“: Projektträger stellten sich vor

„Demokratie leben!“: Projektträger stellten sich vor

Am 19. November stellten sich die Vertreter, der in diesem Jahr  durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ geförderten Projekte vor. Zuvor begrüßte Bürgermeister Dr. Oliver Hermann die ... [mehr]

Bild der Meldung: Dr. Oliver Hermann als Präsident des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg wiedergewählt

Dr. Oliver Hermann als Präsident des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg wiedergewählt

Am 18. November wurde Wittenberges Bürgermeister Dr. Oliver Hermann als Präsident des Städte- und Gemeindebundes Brandenburgs wiedergewählt. Das Gremium tagte an diesem Tag in Brandenburg an der ... [mehr]

Bild der Meldung: Kannawoniwasein! – Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt

Kannawoniwasein! – Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt

Am 15.11.2019 fand zum 16. Mal der „Bundesweite Vorlesetag“ statt. Die BONA Stadtbibliothek nahm in dieses Jahr zum zweiten Mal an dieser Aktion teil. An diesem Tag, der ganz unter dem Motto ... [mehr]


[...mehr Nachrichten]