BannerbildBannerbildBannerbild
 

Stadtinformation Perleberg

Vorschaubild

Großer Markt 12
19348 Perleberg

Telefon (03876) 781522
Telefax (03876) 781415

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Im Januar aufgrund der Eindämmungsverordnung vom 30.11.2020 geschlossen!

Montag | Mittwoch | Freitag: 10.00 – 15.00 Uhr
Dienstag | Donnerstag: 9.00 – 17.00 Uhr
Samstag: 10.00 – 12.00 Uhr

Außerhalb der Sprechzeiten sind wir per Sprachbox oder E-Mail zu erreichen.

Ob Tourist oder Bürger, unsere freundlichen Mitarbeiter/innen stehen Ihnen für Informationen gerne zur Verfügung. Haben Sie Fragen über Perleberg und die Prignitz, möchten Sie radeln oder wandern, sich die historische Altstadt ansehen, etwas unternehmen - sprechen Sie uns an!


Darüber hinaus bietet Ihnen die Stadtinformation eine vielfältige Auswahl an Verkaufsprodukten und Informationsmaterialien - schauen Sie vorbei!

 

Ihr Info-Team

 

Stadtplan von Perleberg

 


Aktuelle Meldungen

Öffnungszeiten Stadtverwaltung und öffentliche Einrichtungen

(18. 01. 2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und der weiterhin steigenden Infektionszahlen im Landkreis, bittet die Stadtverwaltung von einem persönlichen Gang in die Verwaltungsstandorte:

  • Rathaus, Großer Markt
  • Lotte Lehmann Akademie, Großer Markt 12 sowie
  • Verwaltungsgebäude, Karl-Liebknecht-Straße 33

abzusehen.

Um eine mögliche Ausbreitung zu mindern, richten Sie bitte Ihre Anliegen vorzugsweise telefonisch unter (03876) 781 0 oder per E-Mail an . Bitte stellen Sie aufschiebbare Anliegen zurück. Bei unaufschiebbaren Anliegen können Termine vereinbart werden.
 
In diesem Zusammenhang wird darum gebeten fällige Beträge, wie zum Beispiel die Straßenreinigungs- und Winterdienstgebühren und die Umlage zum Wasser- und Bodenverband, unter Angabe des Kassenzeichens an die Rolandstadt Perleberg zu überweisen und damit auf die persönliche Bargeldeinzahlung in der Stadtkasse im Rathaus zu verzichten.
 
Das Stadt- und Regionalmuseum, Mönchort 7-11, das Jugend- und Freizeitzentrum, Wittenberger Straße 91-92, die Stadtinformation, Großer Markt 12, die BONA Stadtbibliothek, Puschkinstraße 14 sowie das Stadtarchiv, Karl-Liebknecht-Straße 33, bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Sobald die Türen wieder geöffnet werden können, informieren wir Sie. 
 
Die Lotte-Lehmann-Akademie wird trotz der Schließung der Stadtinformation weiterhin von 8.00 bis 15.00 Uhr begehbar sein, sodass eine öffentliche Toilettennutzung unter der Woche gewährleistet werden kann.

Foto zur Meldung: Öffnungszeiten Stadtverwaltung und öffentliche Einrichtungen
Foto: Stadt Perleberg | Blick vom Roland auf das Perleberger Rathaus

Stadtinformation Perleberg: Wir sind weiterhin für Euch da!

(14. 01. 2021)

Aufgrund der aktuell geltenden Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg ist unsere Stadtinformation bis auf Weiteres geschlossen. Trotz Schließung ist es aber möglich, Produkte und Souvenirs auf Rechnung zu erwerben.

 

So bleibt unsere Rabattaktion vom Dezember 2020 für den „Gessner Bleistift“ bestehen! Diesen erhalten Sie nun anstatt für 25,00 € für nur 15,00 €. Der Bleistift ist wie kein anderer. Es ist ein historischer Stift mit der Aufschrift „Rolandstadt Perleberg“. Das Material ist aus Kirschbaumholz angefertigt und Sie erhalten ihn in einem kleinen stilvollen Jutesack.

Neben diesem tollen Stift haben wir zwei neue Hefte für Sie. Zum einen das aktuelle „Perleberger Heft Nr. 31“ für 2,50 €. Es beschreibt die Geschichte von dem Theologen Gottfried Arnold in Perleberg sowie sein Bemühen um Gemeinde und Schulwesen. Aber auch das Heft „Prignitzer Heimat 68“ können Sie für 5,00 € käuflich bei uns erwerben.

 

Bestellen können Sie unsere Produkte telefonisch unter der Rufnummer (03876) 781 522 oder per E-Mail unter . Wir sind täglich von 08.00 bis 16:00 Uhr für Sie da. Wir freuen uns über jeden Anruf und jedes Anschreiben von Ihnen.

[Perleberger Produkte | Schauen Sie gerne vorbei und lassen sich überraschen.]

Foto zur Meldung: Stadtinformation Perleberg: Wir sind weiterhin für Euch da!
Foto: Stdat Perleberg | Rufen Sie bei uns an, wir nehmen Ihre Bestellung gern entgegen.

Geschenkidee zu Weihnachten

(15. 12. 2020)

Bald nun ist Weihnachtszeit, eine fröhliche Zeit.

Die Stadtinformation Perleberg hat mit Beginn der Weihnachtszeit noch das passende Angebot! Soll es eventuell ein Regenschirm (als Stock oder Knirps erhältlich) mit gedruckten, historischen Perleberger Motiven, Bücher wie die Denkmaltopografie über die Rolandstadt oder was zum Kuscheln wie der Plüschroland sein?  

 

Es gibt jedoch noch ein gesondertes Angebot ab dem 1. Dezember 2020 bis 8. Januar 2021 - den „Gessner Bleistift“ für 15,00 € statt 25,00 €. 

Der „Gessner Bleistift“ von der Firma Cleo Schreibgeräte aus Bad Wilsnack ist ein historischer Artikel aus Kirschbaumholz. Es ist ein Meisterstück von Conrad Gessner, der für das Festhalten seiner Beobachtungen diesen Bleistift schuf. Gessner selbst war ein bedeutender Naturforscher seiner Zeit und entwickelte vor 400 Jahren diesen Stift. Dieser Bleistift wurde dann von der Firma Cleo Schreibgeräte behutsam weiterentwickelt und ist bis heute ein ausgezeichneter Stift zum Skizzieren. Wer ihn einmal zum Skizzieren benutzt hat, möchte ihn nicht mehr aus der Hand legen. Den stilvollen Bleistift von ausgewählten Handwerkern aus heimischen Hölzern gefertigt, erhalten Sie im kleinen Jutebeutel.

 

Kommen Sie einfach vorbei und stöbern Sie selbst durch unsere Verkaufsartikel.

Foto zur Meldung: Geschenkidee zu Weihnachten
Foto: CLEO | Gessner Bleistift aus Kirschbaumholz ist für 15,00 € in der Stadtinformation erhältlich

Neues aus der Perleberger Stadtinformation

(26. 10. 2020)

Auch in diesem Monat können wir Ihnen wieder ein neues Produkt in unserer Stadtinformation präsentieren. Entdecken Sie Monumente der Zeitgeschichte, Kenntnisse und Wertschätzung des reichen kulturellen Erbes der Rolandstadt Perleberg und dessen Umgebung.

 

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland – Denkmale in Brandenburg bearbeitet von Dr. Matthias Metzler vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum ist Band 15.1. und widmet sich ausschließlich unserer Stadt Perleberg und den dazugehörigen Ortsteilen. „Dieses Buch enthält alle Denkmale in der Stadt und Umgebung und kann als Standard- und Nachschlagewerk der Denkmalpflege angesehen werden", so Baumamtsleiter H. Boddin.

 

Es stellt sehr ausführlich und kompakt die Veränderung unserer historischen Bauten und dessen Geschichte da. Besonders alteingesessene Bürgerinnen und Bürger können ihre Lebenserinnerungen wiederauffrischen. Dieses hochwertige Nachschlagewerk mit seinen erstklassigen Fotografien und topografischen Darbietungen, ist eine gebundene Ausgabe mit 300 Seiten. Für den Preis von 48,00 € ist es in der Perleberger Stadtinformation käuflich zu erwerben.

Foto zur Meldung: Neues aus der Perleberger Stadtinformation
Foto: Stadt Perleberg | Bauamtsleiter H. Boddin beim Erkunden der Denkmaltopografie

nerung zum 200. Todestag des Medizinprofessors Ernst Beust

(02. 10. 2020)

Wer in der Rostocker Marienkirche die Epitaphe genauer in Augenschein nimmt, entdeckt eine Erinnerungstafel für einen Perleberger. Eine ungewöhnliche Lebensreise endete hier in der Universitätsstadt vor genau 200 Jahren und lässt gerade in den derzeitigen Corona-Monaten aufhorchen. Denn Ohnmacht gegen Seuchen gab es auch damals.

 

Erinnert wird mit einem neuen 75. Perleberger Gedenkblättchen an den Medizinprofessor Ernst Carl Wilhelm Beust, geboren am 24.6.1797 zu Perleberg, gestorben am 2.11.1820 in Rostock. Seine medizinischen Fähigkeiten, die schließlich zur Berufung an die Universität der Hansestadt Rostock führten, erwarb der junge Beust zweifelsfrei von seinem Vater, dem Kreisphysikus und Medizinalrat Carl Friedrich Beust (1768-1813) in Perleberg. Die Blattern (Pocken) breiteten sich zu seiner Zeit epidemisch aus und rissen unzählige Kinder in einen elenden Tod. Angestrengt wurde von einzelnen Medizinern nach einem Gegenmittel gesucht, denn die Forschung steckte noch in den Anfängen. In England experimentierte schließlich erfolgreich John Hunter mit einem Kuhpockenimpfstoff. Beust überzeugte die Wirkung und experimentierte selbst. Als die Wirkung zweifelsfrei bewiesen war, wagte er in der Prignitz eigene Impfungen an 1200 Kindern, denen er damit das Leben rettete, wie Dr. Wolfram und Martina Hennies in Perleberg recherchierten. Die größte Belastungsprobe für den Mediziner war dabei vermutlich die Überzeugung besorgter Eltern, eine Impfung ihrer Kinder zuzulassen und den Erfolg abzuwarten.

 

Sohn Ernst wird dieser Forscherdrang, die Nächstenliebe und Verpflichtung als Mediziner des Vaters geprägt haben. Nach seinem Medizinstudium und Promotion „über den Husten“ erhielt er die Berufung als Professor nach Rostock. Allerdings konnte sich seine Begabung nicht mehr entfalten, da ihn ein früher Tod ereilte. Er war der jüngste Professor mit einem Lehrstuhl an der Rostocker Universität. Sein Freund Carl August Wilhelm Berends, späterer Königlich Preußischer Geheimer Medizinal-Rath, Professor und Direktor des medizinisch-klinischen Institutes der Universität zu Berlin, schrieb im Jahre 1829 in memoriam über E. C. W. Beust „eine vortreffliche Arbeit meines leider viel zu früh verstorbenen Universitätsfreundes, der, hätte er fortgelebt, ein Stolz seines Zeitalters geworden wäre. Er hatte die trefflichsten Schul- und Sprachkenntnisse, ein gesundes Urtheilsvermögen, einen durchdringenden Verstand, allein sein Geist war nur allzu thätig, kaum hatte er die Professorenwürde in Rostock erlangt, als ein bösartiges, ataktisches Gehirn- oder Nervenfieber ihn in wenigen Tagen der Welt beraubte.“

 

Die Stadt Perleberg als Herausgeber des Erinnerungsblättchens setzt dem hoffnungsvollen Mediziner nun zum 200. Todestag damit auch ein Lese-Denkmal in seiner Heimatstadt. Das Blättchen ist ab sofort in der Stadtinformation, Großer Markt 12, kostenfrei erhältlich.

Foto zur Meldung: nerung zum 200. Todestag des Medizinprofessors Ernst Beust
Foto: Foto Stadt Perleberg | Ansicht der mittlerweile 75 Erinnerungsblättchen in der Perleberger Stadtinformation

Der Roland: Angucken – Anfassen – Kuscheln

(07. 09. 2020)

Nun ist es bald soweit, voller Erwartung und Spannung fiebern wir dem Rolandtag entgegen.

Passend dazu lohnt sich ein Besuch in unserer Stadtinformation, Großer Markt 12, denn unser Roland kann hier als kuschelige Plüschfigur erworben werden. Diese ist speziell für Kinder ein tolles Highlight, aber auch Erwachsene können an dem Perleberger Wahrzeichen aus Plüsch ihre Freude haben. Der Roland ist ca. 30 cm groß und in einer limitierten Auflage zum Preis von 14,99 € erhältlich.

 

Käuflich ist unser Roland auch als Anhänger für einen Preis von 5,95 €. Mit einem Maß von 11 cm x 3 cm ist er ein tolles Accessoire für den Schlüsselbund, die Tasche oder den Rucksack. Für die Wissbegierigen unter Euch gibt es noch eine interessante kostenfreie Informationsbroschüre über die Geschichte Rund um den Roland. Bei der Gelegenheit können Sie sich gerne einen kostenlosen Rolandaufkleber in drei verschiedenen Varianten mitnehmen.

 

Aber das ist noch nicht alles! Zum Rolandtag ist der leibhaftige Roland mit seinen Freunden aus den Rolandstädten Brandenburg, Stendal, Calbe, Gardelgen sowie Haldensleben in der Innenstadt unterwegs. Im Stadt- und Regionalmuseum stellen sie sich in der Zeit von 11 bis ca. 13 Uhr vor und selbstverständlich kann man dann noch ein Foto ergattern.

 

Zum Rolandtag am Samstag, den 12.09.2020 öffnen wir die Stadtinformation von 10 bis 16 Uhr. Unser Stadtinformationsteam freut sich auf Ihren Besuch und auf einen wundervollen Rolandtag mit all seinen Gästen.

 

PS. Die Stadtinformation hat am Mittwoch, den 9. September, aus technischen Gründen lediglich bis 15 Uhr, nicht bis 16 Uhr, geöffnet.

Foto zur Meldung: Der Roland: Angucken – Anfassen – Kuscheln
Foto: Stadt Perleberg | Rolandprodukte in der Stadtinformation

Neue Produkte in der Stadtinformation!

(23. 07. 2020)

Es gibt wieder Neuigkeiten aus unserer Stadtinformation. Dieses Mal sogar gleich im Doppelpack, denn wir haben zwei neue Produkte für Sie.

 

Zum einen haben wir einen neuen Perleberger Regenschirm. Dieses farbenfrohe Accessoire können Sie natürlich nicht nur als Schutz gegen den Regen, sondern auch als praktischen Sonnenschirm verwenden. Er zeigt typische Perleberger Motive wie die Alte Post, die Lotte Lehmann Büste, die schöne Fachwerkarchitektur am Mönchort, die Rolandschule und natürlich auch unser Perleberger Rathaus, die Kirche und unseren Roland.

 

Die Machart des Schirms ist einzigartig. Die einzelnen Motive wurden nämlich von einer Künstlerin per Hand gemalt. Diese bekam eine Fotovorlage und daraus zauberte sie dann unsere schönen Perleberger Wahrzeichen im farbenfrohen FineArt-Stil.

 

Neben dem Schirm haben wir aber noch eine Neuheit zu präsentieren: einen Rolandstadt-Kugelschreiber. Dieses hochwertige Schreibutensil in der Farbe grau trägt eine Gravur mit unserem Logo sowie der Inschrift „Die Perle der Prignitz“ und eignet sich perfekt, um den Lieben Zuhause eine Postkarte zu schreiben oder auch einfach für die alltägliche Einkaufsliste.

 

Diesen kreativen Schirm sowie auch unsere neuen Kugelschreiber können Sie bei uns in der Stadtinformation, Großer Markt 12, zu folgenden Preisen käuflich erwerben:

 

Stockschirm:                    19,95 €
Taschenschirm:               17,95 €
Kugelschreiber:               1,95 €

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Öffnungszeiten der Stadtinformation:
Montag | Mittwoch | Freitag: 10.00 – 16.00 Uhr
Dienstag | Donnerstag: 9.00 – 17.00 Uhr
Samstag: 10.00 – 14.00 Uhr

Foto zur Meldung: Neue Produkte in der Stadtinformation!
Foto: Stadt Perleberg | Unser neuer Perleberger Regenschirm!

Erinnerung an Ferdinand Steusloff zum 18.6.

(18. 06. 2020)

Anlässlich des 150. Geburtstages des Perlebergers Ferdinand Theodor August Steusloff hat die Stadt Perleberg das 73. Erinnerungsblättchen herausgegeben. Es führt diesmal in die Südsee und erzählt mit der Geschichte des aus Perleberg stammenden Beamten über die Kolonialpolitik des deutschen Kaiserreiches im Pazifik.

 

Mit der Ausweitung des Eurozentrismus Ende des 19. Jahrhunderts beanspruchte Deutschland nicht nur in Afrika Deutsch Südwestafrika, Deutsch-Ostafrika, Togo und Kamerun, sondern auch Kolonialraum im Pazifik. Das Kaiser-Wilhelms-Land auf Neuguinea war seit 1885 von Briten, Niederländern und Deutschen in drei Teile aufgeteilt, um als Marinestützpunkt im Pazifik strategische Aufgaben zu erfüllen. Dorthin wurde der 1870 geborene Steusloff 1899 abkommandiert, um den Gouverneurssitz und die deutsche Verwaltung aufzubauen. Am 1.6.1900 starb er dort, kaum 30jährig, mutmaßlich an Gelbfieber oder Malaria. Der Erste Weltkrieg beendete schließlich die deutsche Kolonialzeit, 1914 in Ozeanien und 1915 in Deutsch Südwestafrika. Japaner und Australier okkupierten während des Ersten Weltkrieges die Pazifikinseln. Der Angriff der Australier setzte der deutschen „Schutztruppe“ bereits 1914 ein Ende. Durch den Versailler Vertrag endete 1919 der deutsche Kolonialismus.

 

Die Grabplatte für Theodor Steusloff auf dem heute noch bestehenden deutschen Friedhof in der Hafenstadt Rabaul im heutigen Papua-Neuguinea entdeckte Rainer Lehmann, ews Sanierungsgesellschaft mbh Berlin, im Jahre 2017 und informierte dankenswerter Weise Martina Hennies in Perleberg, die weitere Recherchen anstellte. Beide arbeiten in der Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen mit und freuen sich über die Zusammenarbeit zu dieser außergewöhnlichen Lebensgeschichte eines Prignitzers, die wohl eine der weitesten Entfernungen zu Perleberg aufzuweisen hat.

 

Auf der Rückseite des Erinnerungsblättchens wird die Kaiserliche Kasernenanlage vorgestellt, die im Jahre 1905 fertiggestellt und übergeben worden war. Für die seit 1992 größtenteils leerstehende Anlage werden Investoren mit neuen Nutzungsideen gesucht. Das Erinnerungsblättchen ist ab 18.6. in der Stadtinformation kostenfrei erhältlich.

Foto zur Meldung: Erinnerung an Ferdinand Steusloff zum 18.6.
Foto: Leseprobe: Erinnerungsblättchen Nr. 73 kostenfrei in der Stadtinformation Perleberg erhältlich.

Endlich dürfen Stadtführungen wieder stattfinden!

(04. 06. 2020)

Unsere erste Stadtführung fand am Pfingstsamstag, 30.05.2020, statt und wurde sehr gut angenommen. Die Teilnehmer freuten sich, unsere schöne Stadt wieder unter fachkundiger Führung entdecken zu können.

 

An dieser Entwicklung möchten wir nun natürlich festhalten, sodass wir die Termine für die kommenden Stadtführungen ausgebaut haben. Im Juni werden an jedem Samstag um 11 Uhr offene Stadtführungen angeboten, an denen jeder, auch Kurzentschlossene, teilnehmen kann. Treffpunkt ist der Perleberger Roland. Von dort aus nehmen unserer Stadtführerinnen Sie mit auf eine Reise durch die Perle der Prignitz.

 

Bitte melden Sie sich vorab telefonisch oder am Tag selbst in der Stadtinformation an, hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten und zahlen Sie vorab den Betrag in der Stadtinformation Perleberg. Der Teilnehmerbeitrag für Erwachsene beträgt 3,00 € und Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen 1,00 €.

 

Die Abstands- und Hygieneregeln der aktuellen Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg sind zu beachten, insbesondere die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern.

Foto zur Meldung: Endlich dürfen Stadtführungen wieder stattfinden!
Foto: Stadt Perleberg | Blick auf die Stadtinformation

Die Stadtinformation öffnet Pfingstsamstag ihre Türen!

(28. 05. 2020)

Die Temperaturen steigen und auch am kommenden Pfingstwochenende soll uns die Sonne mit ihrer Anwesenheit beehren. Passend dazu öffnet unsere Stadtinformation am Pfingstsamstag von 10 – 14 Uhr ihre Türen. Wenn Sie also am Wochenende durch die Stadt schlendern und das Wetter genießen, dann schauen Sie doch einfach mal bei uns vorbei und besorgen sich eines der neuen Perleberger Hefte oder nehmen sich kostenloses Informationsmaterial mit.

 

Wer keine Lust hat Flyer zu lesen, kann die Stadt auch zusammen mit unseren Stadtführerinnen entdecken. Dafür laden wir Sie herzlich zu einer Stadtführung am Pfingstsamstag, 30.05.2020, ein. Wem das zu kurzfristig ist, der kann auch an einer der Führungen im Juni teilnehmen. Diese finden am Freitag, 19.06.2020, und Samstag, 27.06.2020, statt. An diesen Führungen kann jeder, auch Kurzentschlossene, teilnehmen. Der Teilnehmerbeitrag für Erwachsene beträgt 3,00 € und Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen 1,00 €.

 

Bitte melden Sie sich vorab telefonisch oder am Tag selbst in der Stadtinformation an. Aufgrund der aktuellen Lage ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Bitte hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten und zahlen Sie vorab den Betrag in der Stadtinformation Perleberg. Los geht es um 11 Uhr am Perleberger Roland.

Foto zur Meldung: Die Stadtinformation öffnet Pfingstsamstag ihre Türen!
Foto: Stadt Perleberg | Der Roland vor der Perleberger Stadtinformation

Verwaltung und öffentliche Einrichtungen öffnen am 4. Mai

(30. 04. 2020)

Unter Einhaltung der Eindämmungsverordnung sowie der Hygienestandards öffnet die Stadtverwaltung im Rathaus und in der Karl-Liebknecht-Straße ihre Türen ab Montag, 4. Mai 2020.

 

 

 

Reguläre Sprechzeiten:

  • Montag, Freitag: 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr
  • Dienstag: 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr, 13.00 Uhr bis 17.30 Uhr
  • Donnerstag: 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr, 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr            

Diese gelten ebenfalls für das Stadtarchiv.

 

Zum Schutz des Gegenübers sollte der empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 m bis 2,00 m zu anderen Menschen eingehalten werden. Aufgrund der begrenzten Wartebereichszonen, wie z. B. in der Meldebörde, Standesamt usw. möchten wir Sie bitten, Termine im Vorfeld telefonisch zu vereinbaren oder Ihre Anliegen vorab per E-Mail zu formulieren. Weiterhin sollen die Kontakte auf das Minimum reduziert werden, um mögliche Ausbreitungen des Corona Virus zu verhindern.

 

Wir bitten alle Bürger und Besucher, sich beim Eintreten in die Einrichtungen die Hände zu desinfizieren (Mittel stehen zur Verfügung) und den Mindestabstand zu halten. Des Weiteren bitten wir um Verständnis, dass die Bürgerinnen und Bürger ihren Namen und die Anschrift in das dafür bereitgestellte Formular eintragen müssen. Dieses Formular wird nach 14 Tagen (Inkubationszeit) aus datenschutzrechtlichen Gründen vernichtet.

 

BONA Stadtbibliothek, Puschkinstraße 14

Öffnungszeiten:

  • Montag, Dienstag, Donnerstag: 9.00 bis 12.00 Uhr, 13.00 bis 18.00 Uhr

 

Aufgrund der aktuellen Situation kann die Bibliothek nur mit Einschränkungen genutzt werden:

  • Maximal 10 Kunden können die Bibliothek gleichzeitig für eine Dauer von bis zu 30 Minuten besuchen.
  • Der Zugang zur Bibliothek ist ausschließlich mit Korb gestattet. Es stehen insgesamt 10 Körbe zur Verfügung, deren Griffflächen nach der Benutzung gereinigt werden.
  • Zudem wird den Besuchern das Tragen von Mund-Nase-Masken empfohlen.
  • Die Nutzung der Internet-, Arbeits- und Leseplätze ist nicht gestattet.
     

Sie können sich telefonisch unter (03876) 612 927 oder per E-Mail unter über Ihre Ausleihfristen informieren, eine Verlängerung der Frist ist möglich.

 

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Leihfristen Ihrer Medien über den Online-Katalog einzusehen. Dazu loggen Sie sich auf www.stadtbibliothek-perleberg.de im Online-Katalog ein. Ihr Benutzername ist die Nummer, die sich auf der Rückseite Ihres Bibliotheksausweises befindet und Ihr Passwort ist Ihr Geburtsdatum in folgender Form: JJJJMMTT (z.B. 21.04.1990 = Passwort 19900421). Nutzen Sie die Möglichkeit, sich die gewünschten Medien auf diesem Wege zu reservieren. Dann können die Mitarbeiterinnen die Bücher schon bereitlegen und die Recherche- und Wartezeit verkürzen.

 

Stadtinformation Perleberg, Großer Markt 12 

Öffnungszeiten im Mai:

  • Montag, Mittwoch, Freitag: 10.00 bis 15.00 Uhr
  • Dienstag, Donnerstag: 9.00 bis 17.00 Uhr

 

Aufgrund der aktuellen Situation kann die Information am Markt nur mit Einschränkungen genutzt werden:

  • Maximal 2 Kunden können die Information gleichzeitig besuchen.
  • Da die Stadtinformation dem Einzelhandel gleichgestellt werden kann, ist eine Mund-Nasen-Abdeckung zu tragen.
     

Sie können sich weiterhin telefonisch unter (03876) 781 522 oder per E-Mail unter über die Angebote der Stadtinformation informieren.

 

Stadt- und Regionalmuseum, Mönchort 7-11

Öffnungszeiten im Mai:

  • Dienstag bis Freitag: 10.00 bis 16.00 Uhr
  • Sonntag, 17.05.2020 (Internationaler Museumstag): 11.00 bis 16.00 Uhr

 

Aufgrund der aktuellen Situation kann das Museum nur mit Einschränkungen genutzt werden:

  • Maximal 10 Kunden können das Museum gleichzeitig besuchen.
  • Zudem wird den Besuchern das Tragen von Mund-Nase-Masken empfohlen.
     

Sie können sich telefonisch unter (03876) 781 422 oder per E-Mail unter über Angebote und Ausstellungen informieren.

 

Alle Veranstaltungen wie Lesungen, Vorträge oder Treffs in der Bibliothek oder im Museum werden vorerst nicht stattfinden.

 

Das Jugend- und Freizeitzentrum der Stadt Perleberg, Wittenberger Straße 91-92, bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

 

Ferner findet die Sprechstunde der Schiedsstelle am Dienstag, 5. Mai ab 16.00 Uhr, sowie die Bürgersprechstunde mit Bürgermeisterin Jura am Mittwoch, 6. Mai ab 17.00 Uhr, wieder in der Lotte Lehmann Akademie statt.

 

In allen städtischen Einrichtungen sind die Hygiene- und Abstandsregelungen strikt einzuhalten. „Hierfür bitten wir Sie zu Ihrem eigenen Schutz und des Schutzes unserer Mitarbeiter um Verständnis“, so Bürgermeisterin Annett Jura.

Foto zur Meldung: Verwaltung und öffentliche Einrichtungen öffnen am 4. Mai
Foto: Stadt Perleberg | Verwaltungsgebäude in der Karl-Liebknecht-Straße 33

Tourenplan: Westprignitzer Trinkwasser- und Abwasserzweckverband

(28. 02. 2020)

Der Westprignitzer Trinkwasser- und Abwasserzweckverband führt im Jahr 2020/2021 die Entsorgung des in abflusslosen Sammelgruben anfallenden Schmutzwassers und in Kleinkläranlagen anfallenden Schlammes durch.

 

De Tourenplan vom März 2020 bis März 2021 ist als PDF beigefügt.

[Tourenplan Stadt Perleberg]

Foto zur Meldung: Tourenplan: Westprignitzer Trinkwasser- und Abwasserzweckverband
Foto: Logo Westprignitzer Trinkwasser- und Abwasserzweckverband (WTAZV)

Präsentation der Stadt Perleberg auf Messen in 2020

(14. 01. 2020)

Auch in diesem Jahr wird die Stadt Perleberg wieder auf zahlreichen Messen präsent sein.  

Los ging es am 05.01.2020. Dort hat Perleberg bereits zum 3. Mal gemeinsam mit Wittenberge auf der Messe „Tourisma und Caravaning“ in Magdeburg für die Stadt und die Region geworben.

 

Daran schließt sich nun die Präsentation der Rolandstadt im Rahmen der Grünen Woche am Mittwoch, 22.01.2020 (Prignitz-Tag), an. Dort wird kräftig die Werbetrommel zum Thema „Schusterhandwerk“ gerührt. Der Stand wird von Herrn Pleß betreut, der sich als Schuster verkleiden wird. Ebenso wird am Stand ein klassischer Schustertisch mit Schustergalgen aus dem 19. Jahrhundert, Materialien des 19. Jahrhunderts sowie die Urkunde über das Schusterprivileg zu finden sein. Des Weiteren wirbt Bürgermeisterin Jura für das Perleberger Rolandfest (11. bis 12.09.2020) sowie für die Lotte Lehmann Woche und Akademie (24.07. bis 23.08.2020).

 

Ebenso präsentiert sich die Stadt Perleberg auf den Messen im Frühjahr 2020 und wirb für die Region mit verschiedenen Angeboten. Dazu gehört der 44. Brandenburgischer Reisemarkt (Reisemarkt Ostbahnhof am 28.03.20) sowie 12. Brandenburg-Tag (Berlin-Spandau 25.04.2020).

 

Selbstverständlich wird Perleberg auch beim Anradeln in der Prignitz am 25.04.2020 dabei sein. In diesem Jahr ist die Stadt gemeinsam mit dem Tourismusverband Prignitz Ausrichter der sogenannten Sternfahrt. Dazu sind alle interessierten Fahrradfreunde eingeladen eine Tour über die Ortsteile zu machen. Gegen 12 Uhr werden mitmachenden Kommunen und Gemeinden die sich aufs Rad geschwungen haben in Perleberg auf dem Großen Markt mit einem bunten Programm in Empfang genommen.

Foto zur Meldung: Präsentation der Stadt Perleberg auf Messen in 2020
Foto: Stadt Perleberg, 2019 | Grüne Woche: im vergangenen Jahr warben Feuerwehrmann Ralf Arnoldt und der Roland, alias Martin Tetschke, für das Rolandfest.

Erinnerunsgblättchen Nr. 66 für Erich Zweigert

(21. 11. 2019)

Die Familie Zweigert hat unter Juristen einen respektablen Ruf, denn gleich mehrere Mitglieder nahmen hohe Positionen im Verlaufe des 20. Jahrhunderts ein.

 

Die Stadt Perleberg erinnert am 20. November an Erich Zweigert als Sohn der Stadt, der vor 140 Jahren in der Kreisstadt geboren wurde. Hier lebte die Familie einige Zeit, zu der fünf Kinder gehörten, bevor der Vater Wilhelm Erich Julius Leberecht, seines Zeichens Jurist, nach Stationen in Potsdam und Guben im Jahre 1886 das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Essen übernahm. Die Industriestadt entwickelte sich unter seiner 20 Jahre währenden Führung zu einer prosperierenden Großstadt.

 

Sohn Erich Zweigert studierte zielstrebig und promovierte im Fach Jura, arbeitete u.a. am Oberlandesgericht Posen und wechselte ins Reichsjustizministerium, wo er 1920 den Titel Ministerialrat erlangte. Zwischen 1923 und 1933 war sein Wirkungsort das Reichsinnenministerium als Staatssekretär und Vertreter des Reichsinnenministers. Die Nationalsozialisten sorgten für seine Entlassung. Sein Sohn Konrad (1911-1996), SPD, wurde ebenfalls Jurist und 1951 bis 1956 Richter am Bundesverfassungsgericht.

 

Dem exzellenten Staatsrechtler Erich Zweigert ist auf der Rückseite des Erinnerungsblättchens das Perleberger Sparkassengebäude auf dem Großen Markt zugeordnet. Die Chronik der Sparkasse Prignitz berichtet, dass ab 1854 in Perleberg eine „Sparkasse“ eingerichtet wurde, anfangs in einem Privathaus in der heutigen Parchimer Straße. Von dort wurden die Geschäfte in ein privates Wohnhaus Am Hohen Ende verlagert, sie wurden zeitweilig in der Apotheke und im Rathaus abgewickelt. Erst seit 1928 befindet sich die Sparkasse in einem eigenen Gebäude am Großen Markt. In wenigen Jahren blickt man dann dort auf 100 Jahre Standort und neue Formen von Geldgeschäften, vielleicht mit ein wenig Sentimentalität auf Bargeld und täglichen Kundenbetrieb.

[Übersicht weiterer Erinnerungsblättchen]

Erinnerunsgblättchen Nr. 67 für Carl Schlomka anlässlich des 125. Todestages

(21. 11. 2019)

Carl Ludwig Theodor Schlomka erblickte 1821 in Perleberg das Licht der Welt. Sein Vater war zu dieser Zeit Prediger an der St. Jacobi-Kirche. Als dieser 1831 zum Superintendenten der Diözese Straßburg bestellt wurde, hieß es für die Familie, die Zelte in Perleberg abzubrechen. Carl wurde auf das berühmte Joachimtal‘sche Gymnasium in Berlin geschickt und studierte anschließend Jura. Berufserfahrung sammelte der junge Mann in Erfurt und Königsberg, wo er sich zum Fachmann für Handelsrecht spezialisierte.

 

Als das Reichsgericht in Leipzig am 1.10.1879 seine Arbeit aufnahm, war der anerkannte Jurist Carl Ludwig Theodor Schlomka vom ersten Tage an mit dessen Gestaltung, mittlerweile als „Reichsgerichtsrath“, befasst. Sein Senatseintritt ist für den 1.10.1879 dokumentiert, sein Senatsaustritt für den 1.11.1889. Er starb vor 125 Jahren am 22.11.1894 in Leipzig.

 

Auf der Rückseite des Erinnerungsblättchens wird das Hauptgebäude der Landkreisverwaltung in der Berliner Straße 49 vorgestellt, das sich heute keineswegs in ursprünglicher Planung – jedoch vorbildlich saniert – präsentiert. Der Bauplan stammt von Maurermeister C. Engel. Es sind nur wenige Veränderungen seit seiner Errichtung 1863 vorgenommen worden, die jedoch von großem Sachverstand der verantwortlichen Bauunternehmer zeugen, so 1878 der Saalanbau durch Maurermeister F. Vogel und der rechte Anbau, einst mit Holzveranda, 1895 von Bauunternehmer M. Viereck. Untrennbar mit dem Landratsgebäude sind der Landrat Julius von Jagow (1860-1895) und dessen Sohn Traugott von Jagow (1895-1907) verbunden, die im Kreise Westprignitz zahlreiche Entwicklungen beförderten, so u.a. den Ausbau des Verkehrsnetzes sowie das Augenmerk auf die kulturhistorischen Werte in der Region (Seddin, Museum Havelberg) lenkten.

[Übersicht weiterer Erinnerungsblättchen]

Foto zur Meldung: Erinnerunsgblättchen Nr. 67 für Carl Schlomka anlässlich des 125. Todestages
Foto: Bildausschnitt vom Erinnerungsblättchen von Carl Schlomka

Erinnerunsgblättchen Nr. 68 für Lord Benjamin Bathurst

(21. 11. 2019)

Der englische Diplomat wurde nur 25 Jahre alt. Er verschwand in Perleberg vor 210 Jahren auf ungeklärte Weise, obwohl bis heute viele Forschungen in Deutschland und selbst in England zu seinem Verschwinden angestellt worden sind. Als sicher gilt: Perleberg wurde vor 210 Jahren ein Schauplatz eines politischen Mordes. Das Erinnerungsblättchen für Lord Benjamin Bathurst erklärt die politischen Zeitumstände, in denen Napoleon die Staatsgefüge Europas ins Wanken brachte, aber lässt auch wissen, dass Lord Bathurst eine Frau und Tochter hatte. Seine Frau kam nach seinem Verschwinden sogar selbst von England nach Perleberg, um Aufklärung zu erhalten.

 

Auf der Rückseite des Erinnerungsblättchens beschreibt Dr. Dieter Hoffmann-Axthelm die Baugeschichte des Gebäudes neben der einstigen Poststation, an welchem im Schatten der Postkutsche die Beseitigung des Diplomaten 1809 geschah. Der Ort hat in den zurückliegenden zwei Jahrhunderten nicht nur Besitzer und Gestalt geändert, sondern auch Namen: „Gasthaus zum weißen Schwan“, „Hotel Stadt London“, „Hoffmanns Hotel“, was nun präzise nachzulesen ist.

[Übersicht weiterer Erinnerungsblättchen]

Foto zur Meldung: Erinnerunsgblättchen Nr. 68 für Lord Benjamin Bathurst
Foto: Bildausschnitt vom Erinnerungsblättchen von Lord benjamin Bathurst