BannerbildBannerbildBannerbild
 

Kulturelle Ankerpunkte

Abbildung zeigt den Perleberger Hagen mit Blick auf das Rathaus und der St- Jacobi-Kirche

Frau S. Pflückhahn

Großer Markt 12
19348 Perleberg

Telefon (03876) 781 406
Telefax (03876) 781 415

E-Mail E-Mail:

Logo MWFK

Gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

„Dritte Orte und Kulturpioniere in Perleberg und Wittenberge – ein kultureller Anker für die Prignitz“ ist eines von insgesamt acht landesweiten Projekten, die in den kommenden Jahren vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg im Rahmen des Programms „Regionale Kulturelle Ankerpunkte im ländlichen Raum“ gefördert werden.

Hier werden gezielt kulturelle Formate entwickelt, die das bisherige Angebot der Prignitz mit ihren kulturellen Leuchttürmen (Lotte Lehmann Akademie und Elblandfestspiele e.V.)  und ihrer freien Kunstszene als Ankerpotential ergänzen sollen. Die Städte Perleberg und Wittenberge sehen in der geschlossenen Kooperation die Chance, das bestehende Kulturangebot weiterzuentwickeln und zu verankern.

 

Wie entwickelt sich das kulturelle Leben in der Prignitz und wie gut funktioniert die Vermittlung des kulturellen Erbes im ländlichen Raum? Viele Menschen haben in den vergangenen Jahrzehnten die stetig positive Entwicklung der Leuchtturmakteure Kultur in unserer Region mit Freude zur Kenntnis genommen. Wer allerdings glaubt, dahinter stehe ein Automatismus - liegt falsch. Weiteres Wachstum ist keine Selbstverständlichkeit, es wird wesentlich schwerer zu erreichen sein, auch und gerade unter der Erfahrung der Corona-Pandemie.

 

Eine anspruchsvolle Aufgabe für die kommenden Jahre, der eine Frage vorausgeht: Wie kann das bisherige Kulturangebot ausgeweitet und auch künftig fest verankert werden? Die Antwort: Vor allem miteinander.

 

Kreativität und Vielfältigkeit heißen die ersten zentralen Stichworte dafür. Kein leichtes Unterfangen, wenn man auf die Möglichkeiten und Budgets in der freien Kulturszene blickt. Hier unterstützt in den nächsten Jahren das Projekt des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

 

Zusammenarbeit durch Netzwerkbildung lautet daher das zweite Stichwort. In der Aufgabenteilung und der Abstimmung untereinander können Reserven mobilisiert und finanzielle Grenzen überwunden werden. Mithilfe digitaler Medien und weit verzweigten Kommunikationskanälen ist dies ein wichtiges Gebot.

 

Aus Kreativität, Vielfalt und einer engen Zusammenarbeit soll ein Dreiklang für ein zukunftsfähiges und stetig wachsendes Kulturprogramm in der Prignitz entstehen. Eine bessere Nutzung von Synergien und ein vielfältiges Erscheinungsbild werden zu einer noch höheren Effektivität beitragen.

 

Ihr Ansprechpartner in Perleberg für alle Fragen ist:

Frau S. Pflückhahn

Koordinatorin für die regionalen kulturellen Ankerpunkte


Aktuelle Meldungen

Kinderoper GOLD! - Vom Fischer und seiner Frau am 1. Juli in der Scheune aus Schloss in Wüsten-Buchholz bei Perleberg

(23. 06. 2022)

Im Rahmen der Reihe Klanglandschaft Prignitz inszeniert Maria-Magdalena Kwaschik am 1. Juli um 16 Uhr die Kinderoper GOLD! - Vom Fischer und seiner Frau in Wüsten-Buchholz nördlich von Perleberg. Das kurzweilige Musiktheater von Leonard Evers und Flora Verbrugge ist für Kinder ab 5 Jahren. Als besondere Kulisse dient die große Scheune am Schloss In Wüsten-Buchholz. Mit der Reihe Klanglandschaft Prignitz möchte der Kulturkombinat Perleberg e.V. klassische Musik für alle Menschen zugänglich machen. Dafür zeigen die Organisatoren die vielen Facetten der Klassik an ungewöhnlichen Orten.

Das Programm von GOLD! - Vom Fischer und seiner Frau
Jacob und seine Eltern sind so arm, dass sie in einem Loch wohnen müssen. Aber dann fängt Jacob einen Fisch, der nicht nur sprechen, sondern auch Wünsche erfüllen kann. Also wünscht sich Jacob neue Schuhe. Doch seine Eltern finden, neue Schuhe seien viel zu wenig, Jacob solle sich mehr wünschen. Ein Haus zum Beispiel, das wäre doch was! Immer größer werden die Wünsche, immer stürmischer das Meer, immer dünner der Fisch... aber wird Jacobs Familie wirklich glücklicher? Leonard Evers benötigt für seine abwechslungsreiche Vertonung des bekannten Märchens nur eine Sängerin und Schlagwerk – und das Publikum übernimmt die Geräusche des Meeres.

Eintritt und Tickets
Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 6 Euro, ein Familien-Ticket gibt es für 20 Euro.
Karten gibt es bei der Stadtinfo Perleberg und per E-Mail-Reservierung an 

Mitwirkende
Die Mezzosopranistin Sofia Pavone schloss ihr Studium bei Hedwig Fassbender an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt a. M. mit dem Konzertexamen erfolgreich ab. Sie war bereits in der Tonhalle Zürich und dem Frankfurter Goethehaus zu hören. Operngastspiele führten sie schon früh an die Städtischen Bühnen Münster, das Theater Aachen und an die Oper Frankfurt. In jüngster Zeit sang Sofia Pavone u.a. am Théâtre du Capitole in Toulouse, am Theater Basel und wirkte an der Uraufführung der Oper 7 MINUTI von Giorgio Battistelli an der Opéra National de Lorraine in Nancy mit. Regelmäßige Engagements führen sie an ihr Heimattheater, das Stadttheater Gießen, an dem auch die Inszenierung zu „Gold!“ entstand.

Elija Kaufmann absolvierte sein Bachelorstudium im Hauptfach Schlagzeug an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen in der Klasse von Prof. Franz Lang und vervollständigt derzeit seine Ausbildung im Rahmen eines Aufbaustudiums. Er hat 2016 bis 2018 Orchesterpraktika bei der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und im Staatsorchester Rheinische Philharmonie in Koblenz absolviert. Parallel zum Studium ist er zudem als Pauker und Schlagzeuger regelmäßig zu Gast in verschiedenen Orchestern und Theaterhäusern, u.a. bei der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, dem Staatsorchester Mainz, der Philharmonie Südwestfalen und den Bochumer Sinfonikern.

Maria-Magdalena Kwaschik studierte Kulturarbeit in Potsdam sowie Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin. 2014 inszenierte sie im Rahmen der Bayreuther Festspiele »Richard Wagner für Kinder – Lohengrin«. 2013-2015 war sie Produktions- und Spielleiterin der Studiobühne »Tischlerei« an der Deutschen Oper Berlin. 2015 bis 2020 war sie als Regieassistentin am Theater Basel engagiert und inszenierte dort verschiedene Kurzopern. Darüber hinaus realisierte sie diverse Education-Projekte u.a. für die Berliner Philharmoniker und die Deutsche Oper Berlin. Seit 2020 lebt Maria in der Prignitz und ist als freischaffende Regisseurin tätig.

Förderer und Unterstützer
Finanziert und gefördert wird die Aufführung vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, der Rolandstadt Perleberg und der Sparkasse Prignitz.


Text/Pressekontakt
Christian Soult | 017620068756

Foto zur Meldung: Kinderoper GOLD! - Vom Fischer und seiner Frau am 1. Juli in der Scheune aus Schloss in Wüsten-Buchholz bei Perleberg
Foto: Katrina Friese | Klanglandschaft Prignitz: Kinderoper Gold!

Verkehrseinschränkungen zum PerleBÄM!

(14. 06. 2022)

Info zur Innenstadtveranstaltung PerleBÄM! am Sonntag, den 19.Juni 2022

Am Sonntag, den 19. Juni ab 6:00 Uhr bis 19:00 Uhr ist der Große Markt, die Krämerstraße, Poststraße, der Schuhmarkt und die Schuhstraße sowie Uferstraße für den Verkehr voll gesperrt. Die vorhandenen Parkplätze stehen in dieser Zeit nicht zur Verfügung. Das gilt analog auch für die Bewohnerparkplätze auf dem Großen Markt sowie Schuhmarkt. Bitte entfernen Sie am Sonntag vor 6:00 Uhr abgestellte Fahrzeuge. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, abgestellte Fahrzeuge kostenpflichtig abschleppen zu lassen. Wir bitten um Verständnis!

 

Der Veranstalter

Kulturkombinat

Foto zur Meldung: Verkehrseinschränkungen zum PerleBÄM!
Foto: Logo PerleBÄM!