Feuerwehren der Stadt Perleberg

Foto: N. Drescher_Stadt Perleberg

Karl-Liebknecht-Straße 33
19348 Perleberg

Telefax (03876) 781345

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.feuerwehren-stadt-perleberg.de


Aktuelle Meldungen

Die Freiwillige Feuerwehr Dergenthin lädt ein

(18.11.2019)

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dergenthin laden recht herzlich zum 1. Dergenthiner Lichterfest ein.

 

Datum: 30. Novmber 2019

Uhrzeit: 15:00 Uhr

Ort: Gerätehaus der FF Dergenthin

Foto zur Meldung: Die Freiwillige Feuerwehr Dergenthin lädt ein
Foto: Die Freiwillige Feuerwehr Dergenthin lädt ein

Halloweenfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Quitzow

(30.10.2019)

Angeführt von Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Quitzow startete am Mittwochabend am Quitzower Gerätehaus mit zahlreichen "Spukgestalten" der Fackelzug zum Halloweenfeuer der Wehr. Hingucker waren die gruseligen kleinen Geister und Hexen, die dabei durch die Nacht spukten. Die Feuerwehr sicherte den Umzug ab, sorgte für die Feuerschalen und Gegrilltes. Knüppelkuchen, kalte und warme Getränke sowie für jedes Kind noch eine kleine süße Überraschung gehörten ebenfalls zum Programm.

Doch damit ist der Veranstaltungsreigen der Freiwilligen Feuerwehr noch nicht abgeschlossen.

Am 22. November laden die Kameraden zum Spieleabend in das Gerätehaus ein.

Ab 19 Uhr sind alle interessierten Skat- und Romméspieler herzlich eingeladen die Karten zu mischen.

Gespielt wird um Fleischpreise.

Der Einsatz beträgt 10 Euro pro Spieler.

Auch hier sorgen die Kameraden für das leibliche Wohl.

 

Norman Mundt

 

Foto zur Meldung: Halloweenfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Quitzow
Foto: Halloweenfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Quitzow

Festveranstaltung 150 Jahre FF Perleberg

(18.10.2019)

Das ganze Jahr stand in Perleberg bereits unter dem Zeichen des 150jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg.

Nach der Eröffnung des Jubiläumsjahres im Januar, dem Spaßwettkampf im April und der feierlichen Fahnenweihe im August sollte nun mit der Festveranstaltung am Freitagabend der vorerst letzte Höhepunkt gesetzt werden.

Der Abend stand unter dem Motto: einmal auch der Wehr zur Ehr´.

Zu den zahlreichen Gratulanten an diesem Abend gehörten Vertreter aus Politik, Wirtschaft und von Perleberger Unternehmen und Sportvereinen.

Befreundete Hilfsorganisationen waren ebenfalls zugegen.

Außerdem waren Vertretungen befreundeter Wehren aus dem Landkreis Prignitz und der FF Schöningen (Niedersachsen) gekommen.

Rund 120 Gäste konnte Kamerad Uwe Schleich, der durch den Abend führte, herzlich begrüßen.

Zahlreiche Grußworte wurden an diesem Abend an die Kameraden der Feuerwehr Perleberg gerichtet.

 

In seiner Rede ging der Perleberger Ortswehrführer Christoph Böhrnsen auf die Geschichte der Wehr ein, die mit der Gründung vor beachtlichen 150 Jahren begann.

Von Feuerhorn und Pferdefuhrwerk zu modernster Ausstattung und Frauen im Einsatz: Die Historie der Perleberger Feuerwehr ist von vielen Veränderungen geprägt.

 "Für die Feuerwehr braucht man gute Technik, eine sehr gute Ausbildung sowie Kameradschaft, Freundschaft und Vertrauen.“ sagt er in seinem Grußwort und ist sichtlich stolz auf „seine“ Truppe.

150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Perleberg – das bedeutet mehrere Generationen Engagement und freiwilliger persönlicher Einsatz zum Schutz von Leib und Leben sowie Hab und Gut der Bürger gratulierte Bürgermeisterin Annett Jura auf dem Festakt im Hotel Deutscher Kaiser.

Karl Heinz Schröter, Minister für Inneres und Kommunales der Landesregierung, führte aus:  „Ich verneige mich vor den Leistungen, die von Menschen wie Ihnen in der Vergangenheit und Gegenwart für die Allgemeinheit erbracht wurden. Ich spreche Ihnen meinen großen Dank und meine Wertschätzung für den geleisteten Einsatz der derzeitigen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und all ihrer Vorgänger aus“.

Die Feuerwehr würde einen unbezahlbaren Dienst für die Allgemeinheit leisten und sei ein zentraler Bestandteil einer gut funktionierenden Gefahrenabwehr, nicht nur in Perleberg, denn auch amtsübergreifend sind die Kameraden und Kameradinnen im Einsatz. „Die Frauen und Männer setzen bei ihren Einsätzen auch die eigene Gesundheit und ihr Leben aufs Spiel“, sagte Schröter. Auch in der Jugendarbeit würde die FF Perleberg mit 33 Kindern in der Kinder- und Jugendfeuerwehr  Herausragendes leisten.

Bürgermeisterin Annett Jura bekundete: „Die Stadt Perleberg ist stolz auf ihre Freiwillige Feuerwehr. Die Kameraden verdienen für ihren Einsatz, den sie getreu dem Motto Gott zur Ehr´, dem Nächsten zur Wehr ausüben, allerhöchsten Respekt.“ Jura listete aufsehenerregende Einsätze auf und ist überzeugt, dass man sich auch künftig auf die professionelle Hilfe der Perleberger Kameraden verlassen kann. Bereits einhundert Einsätze wurden in diesem Jahr von den Kameraden absolviert. Darunter ein arbeits- und zeitintensiver Gefahrguteinsatz in einem Betrieb zur Fleischerzeugung im Ortsteil Quitzow. Erst kurz vor der Festveranstaltung lief eine weitere Alarmierung zum 101. Einsatz auf: Einsturz Hauswand nach Explosion.

Dies zeigt einmal mehr, dass die Arbeit der Feuerwehr gerade in den letzten Jahren immer vielfältiger geworden sei, führten die Redner aus.

Nur den ‚roten Hahn‘ abzuwehren reiche schon lange nicht mehr.

Heute begegneten den Einsatzkräften ganz neue Herausforderungen.

Alle waren sich darin einig, dass es wichtig sei, dass die Feuerwehren dafür gewappnet und angemessen ausgestattet sind.

 

Das Ehrenamt Feuerwehr gehe weit über das übliche Maß hinaus kam an diesem Abend immer wieder zum Ausdruck. Unplanbar die Einsätze, zu jeder Tages- und Nachtzeit, 365 Tage im Jahr.

Eindrucksvoll stellte dieses wichtige Ehrenamt der Feuerwehrfilm von Jens Nehring in den Mittelpunkt, der an diesem Abend „uraufgeführt“ wurde.

 

Stark gewandelt hat sich auch ein weiterer Aspekt der Feuerwehrarbeit.

Die Perleberger Feuerwehr investiert immer mehr in die Nachwuchsarbeit.

Während die Jugendfeuerwehr längst etabliert ist, gibt es seit einigen Jahren auch eine Kinderfeuerwehr – somit sollte es auch in der Zukunft ausreichend freiwillige Feuerwehrleute in der Rolandstadt geben.

 

Neben der materiellen Ausrüstung ist es aber auch von großer Bedeutung, dass den Freiwilligen für ihr uneigennütziges Engagement regelmäßig gedankt wird.

Eine sichtbare Anerkennung für ihre Arbeit stellten die Beförderungen, Auszeichnungen und Ehrungen des Abends dar.

 

Herausragende Leistungen, herausragende Ehrungen:

Minister Schröter verlieh den Kameraden Pascal Hanitzsch für 10jährige, Christian Haertel und Maik Müller für 20jährige und Kamerad Uwe Schleich für 40jährige Pflichterfüllung im aktiven Feuerwehrdienst die Urkunde und das Abzeichen für Treue Dienste in der entsprechenden Stufe.  

Stadtwehrführer Maik Müller beförderte zudem Toralf Dröse zum Brandmeister und die Kameraden Ralf Arnoldt sowie Thomas Gäde zum ersten Hauptbrandmeister.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Prignitz e.V. Holger Rohde würdigte hervorragende Verdienste mehrerer Kameraden. Jan Geisler, Franka Arnoldt, Stefan Wolter und Martin Holländer erhielten als Anerkennung ihres vorbildlichen Engagements in der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg das Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehrverband Prignitz in Bronze.

Frank Kliem, Vizepräsident des Landesfeuerwehrverband Brandenburg e.V., war ebenfalls nicht mit leeren Händen gekommen.

Das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze erhielten Thomas Gäde und David Roß aus seinen Händen an diesem Abend.

Er zeichnete zudem Siegfried Timm, der schon seit 67 Jahren den Feuerwehrrock trägt, und Andreas Rohloff, Vorsitzender des Fördervereins der FF Perleberg, für ihre Leistungen im Jubiläumsjahr mit einem Präsent aus.

 

Mit den Worten „Geh doch mal zur Seite alter Mann“ gab es dann einen überraschenden Wechsel der Moderation auf der Bühne.

Der stellvertretende Stadtwehrführer Olaf Kordelle übernahm das Wort von Uwe Schleich.

Er durfte sich solche Worte gegenüber dem Kameraden Schleich erlauben, gehen sie doch bereits seit Jahrzehnten den Weg bei der Feuerwehr zusammen.

Kordelle sprach in seiner folgenden Laudatio vom Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr. Es ist ein anspruchsvolles Ehrenamt. Ein hoher zeitlicher Aufwand, Sachverstand, körperlicher Einsatz und oft auch unmittelbare Gefahr sind damit verbunden. Jeder packt mit an, keiner stellt sich in den Vordergrund – man hilft gemeinsam.

Dafür braucht es viele einzelne Persönlichkeiten, die diesen Dienst tun, führte Kordelle aus.

Eine dieser Persönlichkeit ist Uwe Schleich. Nicht nur, dass er seit 40 Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr tätig ist, er bildete sich auch stets weiter und übernahm als Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg und als Kreisbrandmeister des Landkreis Prignitz Verantwortung.

An diesem Abend wurde Uwe Schleich für seine hervorragenden Leistungen im Feuerwehrdienst mit dem Ehrenzeichen in Silber des Deutschen Feuerwehrverband ausgezeichnet.

 

Beate Mundt

Foto zur Meldung: Festveranstaltung 150 Jahre FF Perleberg
Foto: Festveranstaltung 150 Jahre FF Perleberg

neue Ortswehrführung für die FF Dergenthin

(14.10.2019)

Neuer Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Dergenthin ist Mario Boose. David Roß, in seiner Funktion als stellvertretender Stadtwehrführer, ernannte ihn am Montagabend offiziell dazu. „Er ist seit 2013 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und besitzt die geforderte persönliche Eignung“, sagt Roß.

Die Neubesetzung der Führungsposition war nötig, weil der bisherige Ortswehrführer Armin Pey sein Amt niedergelegt hat.

Mario Boose genießt das Vertrauen der Ortsfeuerwehr Dergenthin, das sei bei der Anhörung der Kameraden deutlich geworden, so Roß. Boose hat die Funktion als Ortswehrführer bereits seit mehreren Monaten kommissarisch ausgeübt.

2018 hat er den Lehrgang zum Gruppenführer an der Landesschule und Technische Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz in Eisenhüttenstadt absolviert. Weitere Lehrgänge werden nun folgen.

Ulrich Blüthmann ist neuer stellvertretender Ortswehrführer und wie Boose für sechs Jahre ernannt worden.

Foto zur Meldung: neue Ortswehrführung für die FF Dergenthin
Foto: neue Ortswehrführung für die FF Dergenthin

Feuerwehr gratuliert zum Geburtstag

(24.09.2019)

Die Stadt Perleberg und ihre Ortsteile sind ihr Revier, hier ist sie zwar nicht zuhause, trotzdem kennt sie hier fast jeder und sie kennt fast jeden. Hier sucht und findet sie ihre Geschichten, hier liegen ihr die Menschen am Herzen.

Vor allem auch die Feuerwehren der Stadt haben es ihr angetan.

Doris Ritzka ist als Lokalreporterin für den Prignitzer unterwegs, um über die alltäglichen und manchmal auch nicht so alltäglichen Dinge zu berichten. Eben auch die Einsätze und Veranstaltungen der städtischen Kameraden.

Am Dienstag hat sie ihren 65. Geburtstag gefeiert. Und wie kann es anders sein? Wo verbringt eine Lokalredakteurin mit Leib und Seele ihren Geburtstag? Natürlich in ihrer Redaktion. Der Tisch war gedeckt, Kaffee und Kuchen standen bereit für eventuelle Gäste. Aber das diese durch das Fenster Einlass begehren würden, damit hatte selbst eine gestandene Reporterin nicht gerechnet.
Vor dem Fenster stand im Korb der Drehleiter Olaf Kordelle, stellvertretender Stadtwehrführer, mit einem Geschenk in der Hand und gratulierte ganz herzlich im Namen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Perleberg zum Geburtstag.

Doris Ritzka war sichtlich überrascht von dieser besonderen Art der Gratulation, aber „so kenne ich meine Feuerwehrleute“.

Nachdem sie sich etwas gesammelt hatte, ging es mit der Drehleiter noch einmal zu einer Aussichtsfahrt über Perleberg in die Lüfte.

 

Beate Mundt

Foto zur Meldung: Feuerwehr gratuliert zum Geburtstag
Foto: Feuerwehr gratuliert zum Geburtstag

Hochzeit des Kameraden Holger Plume von der FF Quitzow

(21.09.2019)

Die Feuerwehr rückt am frühen Samstagnachmittag mit zwei Fahrzeugen am Rathaus in Perleberg an. Dort standen zwei Herzen in Flammen: Holger Plume und seine Braut Tina, die mit der Hochzeit ihren Mädchennamen Punk abgelegt hat,

gaben sich im Trauzimmer des Rathauses das Ja-Wort.

Als sie nach der Zeremonie das Gebäude verlassen, blicken sie auf ein Spalier aus Feuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehr Quitzow und einen Schlauch, der darauf wartet von ihnen zerschnitten zu werden.

„Wenn ein Feuerwehrkamerad von uns heiratet, sind wir immer mit dabei“, sagt Wehrführer Heiko Bzdurek. So auch bei Holger Plume, der zwar mit seiner frisch angetrauten Frau inzwischen bei Hamburg lebt, aber den Kontakt zur Freiwilligen Feuerwehr Quitzow trotzdem aufrecht erhält.

Besondere Herausforderung beim der Aufgabe Schlauch zerschneiden: zu bewältigen ist die Aufgabe mit einer Nagelschere und gemeinsam. Den Anfang macht sie, er hält den Schlauch. Dann erfolgt der Wechsel auf Wunsch der Schwiegermutter und schon zerbrach die Schere unter der Kraft des frischgebackenen Ehemannes. Aber was ein echter Feuerwehrmann ist, der hat auch im Hochzeitsanzug ein Taschenmesser, was selbst die Ehefrau erstaunte.

Nachdem die Aufgabe Schlauch geschafft war, wartete noch eine Fahrt in den siebten Himmel mit der Perleberger Drehleiter auf die beiden Frischvermählten.

Bei alldem schauen viele Verwandte, Bekannte und Zaungäste zu und applaudieren.

 

Beate Mundt

.

Foto zur Meldung: Hochzeit des Kameraden Holger Plume von der FF Quitzow
Foto: Hochzeit des Kameraden Holger Plume von der FF Quitzow

Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg

(14.09.2019)

Am Samstag waren die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg in einem ganz besonderen Einsatz. Zusammen mit ihrer Jugendfeuerwehr und unterstützt von zahlreichen Partnern präsentierten sie sich und ihr Können auf dem Großen Markt und rund um die Perleberger Kirche. Eine weitere Veranstaltung im Rahmen ihres diesjährigen 150jährigen Jubiläums. 

 

Während die Einsatzfahrzeuge zum Anfassen und Probesitzen einluden, gab es einige Einsatzvorführungen aus dem Bereich Technische Hilfeleistung, Brandbekämpfung und Erste Hilfe. Ein Rauchzelt simulierte ein verqualmtes Zimmer, in dem man mit der Wärmebildkamera die Wärmequelle sehen konnte. An der Station von Maik Hortig konnte man am Brandsimulationstrainer den Umgang mit Feuerlöschern üben.

Für die kleinen Besucher gab es zudem eine Hüpfburg zu erobern und auch das Element Wasser kam bei sommerlichem Wetter nicht zu kurz. An mehreren Spritzwänden konnten die Kinder ausprobieren, wie es ist mal einen Schlauch in der Hand zu halten und zu löschen.  Das Perleberger Bündnis für Familie unterstützte die Veranstaltung mit zahlreichen Angeboten für Familien. Da konnten die Familien sich auf einem Füßeparcour ausprobieren oder Riesenseifenblasen machen. Kinderschminken und Tattoos standen ebenfalls auf dem Programm.

Auf dem Großen Markt und um die Perleberger Kirche wimmelte es vor lauter Familien, die zum Rolandfest unter dem Motto „Feuer und Flamme“ gekommen waren.

Die Feuerwehr hatte sich aber auch große Mühe gegeben, den Aktionstag zu einem Erlebnis werden zu lassen. Überall konnte man Feuerwehrmaterial vom Schlauch bis zur Kübelspritze ausprobieren und anfassen. Auch Feuerwehreinsatzsachen konnten angezogen werden. An weiteren Stationen präsentierten sich die verschiedenen Hilfsorganisationen wie die Schnell –Einsatz-Einheit des Deutschen Rotes Kreuzes aus Pritzwalk oder die Rettungshundestaffel der Freiwilligen Feuerwehr Wittenberge.

Für die kleinen Gäste standen neben einer Hüpfburg und Feuerwehr-Bobby-Car fahren viele weitere Attraktionen zur Verfügung.

Ein Hingucker war das umgebaute Kettcar. Als Drehleitermaschinisten konnten sich die Kinder hier auf einem Parcours ausprobieren.

 

BB Radio begleitete das Jubiläumsevent  den ganzen Tag über und führte gemeinsam mit Kameraden durch die Vorführungen, die weitere Höhepunkte des Tages bildeten.

In mehreren Einsatzszenarien zeigten die Kameraden der Perleberger aktiven und Jugendfeuerwehr, wie groß ihr Leistungs- und Einsatzspektrum ist.

So wurde von den aktiven Kameraden eine Technische Hilfeleistung an einem Pkw gezeigt. Wie gehen die Kameraden in Fall einer eingeklemmten Person im Pkw vor. Mit dem hydraulischen Spreizer machten die „richtigen“ Kameraden einen Anfang, bevor die Zuschauer die Möglichkeit hatten selbst in das Geschehen einzugreifen und sich am, mit circa 15 Kilogramm doch recht schweren, Feuerwehrgerät auszuprobieren.

 

Die Kinderfeuerwehr der Perleberger Wehr zeigte bei der nächsten Vorführung einen Löschangriff nass mit ihren extra auf sie zugeschnittenen Gerätschaften. Denn der Kinderfeuerwehr gehören nur Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren an, die spielerisch an die Tätigkeiten der Feuerwehr herangeführt werden sollen.

Plötzlich lagen dann  zwei Verletzte auf dem Großen Markt. Beide wiesen hässliche Schürfwunden an Kopf und Händen auf. Schnell griffen zwei Jungkameraden der Jugendfeuerwehr ein und versorgten die beiden professionell, bevor sie von den Kollegen des Deutschen Roten Kreuzes übernommen wurden. Zum Glück war dieser simulierte Fahrradunfall nur eine weitere Vorführung des Tätigkeitsspektrums der Feuerwehr. 

 

Die Feuerwehr ist 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr für die Bürger tätig. Ob Brände, Verkehrsunfall, Tierrettung oder Unwetterschäden, das Aufgabengebiet ist vielfältig. Das war auch bei der Modenschau der besonderen Art zu erkennen, als statt Bikinis oder Abendkleidern, die verschiedenen Einsatzkleidungen der Wehr vorgeführt wurden.

 

Angefangen beim Chemikalienschutzanzug, der über der normalen Einsatzkleidung und mit Atemschutzgerät getragen wird, bis hin zum silbernen Wärmestrahlenschutzanzug, der für Brandeinsätze vorgesehen ist. 15 Kilogramm wiege alleine das Atemschutzgerät, verriet der Moderator. Rund 20 Minuten reiche die Kapazität einer Druckluftflasche, erklärte er weiter. Je nach Einsatz. Auch der Insektenschutzanzug wurde vorgeführt und die Motorkettenschutzkleidung, bei der besonders die Beschaffenheit der Hose wichtig sei. „Die Hosen haben eine besondere Fütterung.“ Rutsche der Kamerad mit der Säge doch einmal ab, bringe das Futter die Kette zum Stehen, indem es den Kettenlauf verstopfe. Eine Verletzung könne so gemildert werden.

 

Wie die Brandstellen vor rund 100 Jahren gelöscht wurden, präsentierten die Perleberger  Kameraden im Rahmen einer humoristischen Schauübung. Mittels einer Handdruckspritze, die um die Jahrhundertwende auch in Perleberg genutzt wurde, zeigten die Kameraden, wie einst gelöscht wurde. Dazu wurde ein „Shiethus“ auf dem Großen Markt angezündet. Die kleinen geplanten Missgeschicke der Kameraden dabei, forderten die Besucher zum Schmunzeln und großem Applaus.

 

Der "Aktionstag" sollte dazu dienen, den Bürgern die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr und der  verschiedenen Hilfsorganisationen näher zu bringen.

„Es war eine sehr gute Präsentation und Werbung für uns und wir freuen uns, dass es so einen großen Anklang fand“, resümierte Perlebergs Stadtwehrführer Maik Müller.

 

Beate Mundt

 

Foto zur Meldung: Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
Foto: Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg

Wechsel bei der Stadtwehrführung

(05.09.2019)

Die Perleberger Stadtverordneten haben bei ihrer Sitzung am Donnerstagabend eine neue Stadtwehrführung für die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Perleberg ernannt. Stadtwehrführer Thomas Gäde hat vorfristig seine Abberufung beantragt. "Jeder muss wissen, wann seine Zeit zu Ende geht", sagte Thomas Gäde, der zwölf Jahre Perleberger Stadtwehrführer war. Gäde wird weiter in der Freiwilligen Feuerwehr Quitzow aktiv bleiben. Ebenfalls abberufen wurde Gädes Stellvertreter Holger Schelle. Bürgermeisterin Annett Jura und der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Rainer Pickert dankten der Stadtwehrführung für die über Jahre erfolgreich geleistete Arbeit.

Als Nachfolger wurde nun Maik Müller von der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg bestellt. Stellvertreter sind David Roß, ebenfalls Perleberger Kamerad, und Olaf Kordelle von der Spiegelhagener Feuerwehr.

Die Stadt als Träger des örtlichen Brandschutzes bestellt die Stadtwehrführung nach Anhörung der Führungskräfte der Wehren der Stadt. Insgeamt sechs Freiwillige Feuerwehren gehören zur Stadt Perleberg. Die Amtszeit der Ehrenbeamten beträgt sechs Jahre. Die Anhörung der Führungskräfte war bereits im Vorfeld erfolgt.

Die Stadtverordnetenversammlung hat am Donnerstagabend die Personalveränderung einstimmig beschlossen.

"Es ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Perleberg zu leiten", sagte Maik Müller. Gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern will er diese Aufgabe aber gerne angehen.

Vertreter aller Freiwilliger Feuerwehren der Stadt Perleberg hatten sich vor dem Rathaus mit ihren Fahrzeugen eingefunden, um den alten Stadtwehrführer zu verabschieden. Mit Blaulicht und Applaus entließen sie ihn aus seiner Funktion als Stadtwehrführer.

 

Beate Mundt

Foto zur Meldung: Wechsel bei der Stadtwehrführung
Foto: Wechsel bei der Stadtwehrführung

Feuerwehr Perleberg im Magazin "Feuerwehr- retten-löschen-bergen"

(31.08.2019)

Samstagvormittag auf dem Parkplatz der Freiwilligen Feuerwehr in Perleberg. Fahrzeug werden vor und zurückgesetzt und die Kameraden nehmen Aufstellung.

Der Grund dafür ist eine Berichterstattung über die Freiwillige Feuerwehr Perleberg im Feuerwehrfachmagazin „Feuerwehr- retten-löschen-bergen“. Der redaktionelle Mitarbeiter Michael Krause ist dafür vor Ort. Fotografiert, spricht mit den Kameraden.

Fotografiert wurde nicht nur die Technik sondern auch Fragen zur Struktur, zur Jugendfeuerwehr und Partnerwehren erörtert. Rund 44 Kameraden sind derzeit in der Wehr aktiv, die in diesem Jahr auf ihr 150jähriges Bestehen zurückblicken kann. Am 14. September wird sich die Feuerwehr Perleberg im Rahmen des Rolandfestes auf dem Großen Markt mit zahlreichen Highlights präsentieren. Los geht es ab 10 Uhr.

 

Beate Mundt

Foto zur Meldung: Feuerwehr Perleberg im Magazin "Feuerwehr- retten-löschen-bergen"
Foto: Feuerwehr Perleberg im Magazin "Feuerwehr- retten-löschen-bergen"

Ein großes Dankeschön an die Ersthelfer

(26.08.2019)

Es ist nicht immer selbstverständlich, dass Menschen Erste Hilfe in Notsituationen leisten, leider. Deshalb nutzten Bürgermeisterin Annett Jura und der stellvertretende Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg Toralf Dröse die Dienstbesprechung der Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes am Montagmorgen für eine besondere Aktion. Was war geschehen?

Am 21. August war ein Pkw gegen 12:45 Uhr auf der Wittenberger Chaussee, kurz hinter dem Ortsausgang Perleberg, von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der 20jährige Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt, musste durch die Kameraden der Feuerwehr befreit werden. Doch bevor diese an der Unfallstelle ankamen, hatten bereits andere wertvolle Hilfe geleistet.

Mitarbeiter des Perleberger Betriebshofes waren Zeugen des Unfalls geworden, informierten Polizei und Rettungsdienst und leisteten sofort Erste Hilfe.

Besonders Andreas Wille kümmerte sich um den Verletzten und als aus dem Motorraum des Fahrzeuges Rauch aufstieg, stellte er den Brandschutz mittels Feuerlöscher her. Die Kollegen sicherten mit ihren Betriebshofahrzeugen die Straße ab, so dass Rettungsdienst und Feuerwehr ungehindert arbeiten konnten. Sogar die Reinigung der Straße von Trümmerteilen hatten sie bereits eingeleitet. Laut Aussage der Feuerwehr wäre wohl mehr passiert, hätten die Ersthelfer nicht so umsichtig und besonnen reagiert.

 

Es gibt sie also doch noch. Menschen die nicht wegschauen, sondern helfen, wenn ein anderer in Not geraten ist. Und es kann wirklich jedem von uns jeden Tag passieren, dass man durch einen Unfall oder eine akute Erkrankung in Not gerät und Hilfe benötigt. Aus diesem Grund kamen Bürgermeisterin Annett Jura und Toralf Dröse mit einem großen Dankeschön zu den Mitarbeitern des Betriebshofes. Bürgermeisterin Annett Jura brachte es auf den Punkt: "Ich bin froh, dass es noch Menschen gibt, die helfen! Vielen Dank für all die schnelle und umsichtige Hilfe am Unfalltag". Ein kleines Präsent hatten sie für Andreas Wille mitgebracht. Für ihn war die Hilfe bei dem Verkehrsunfall eine Selbstverständlichkeit. Ist er doch selbst Kamerad in der Freiwilligen Feuerwehr Bälow.

 

Die Feuerwehr Perleberg fordert deshalb alle zur Ersten Hilfe auf, wenn ein anderer in Not geraten ist.  

 

Seien Sie ein HELD!

Hilfe rufen

Ermutigen und trösten

Lebenswichtige Funktionen überprüfen

Decke unterlegen oder zudecken

 

Zwar sind Rettungsdienst und Feuerwehr schnell vor Ort, es sind dennoch oftmals die Ersthelfer, die mit ihrem Eingreifen Leben retten! Und bitte keine Angst haben, etwas falsch zu machen. Die Zuwendung, die ein Ersthelfer geben kann, ist unglaublich hilfreich und tröstend.

 

Beate Mundt

Foto zur Meldung: Ein großes Dankeschön an die Ersthelfer
Foto: Ein großes Dankeschön an die Ersthelfer

Begegnung bei Bewegung bei der Freiwiligen Feuerwehr Perleberg

(04.05.2019)

Großes Gerenne, Gehüpfe und Lachen am Samstag  auf dem Jahnsportplatz in Perleberg.

Denn dort veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Perleberg ein Fest der Begegnung mit viel Bewegung.

Mit einem einen Hindernisparcour, Kriechtunnel und Schubkarrenrennen wurde den Kindern viel geboten. Aber auch Torwandschießen, Dosen werfen und  Sack hüpfen konnten intensiv genutzt werden. Da die Feuerwehr nie ohne Wasser kann, wurde eine Spritzwand für die Kinder aufgebaut, an der es galt das Ziel zu treffen bis das Blaulicht aufblinkte und ein wasserbefülltes Bällebad für die Geschicklichkeit aufgebaut.

Mit den abwechslungsreichen Angeboten wollten die Kameraden zum einen Spaß und Freude vermitteln, zum anderen aber auch soziale Kompetenzen fördern. Die Kinder lernten sich beim Spielen kennen und konnten neue Freunde finden.

Eingeladen waren alle Kinder der Stadt Perleberg und der Ortsteile und natürlich darüber hinaus. Eltern und Kinder mit und ohne Beeinträchtigung sollten an diesem Tag viel Spaß haben. Hier konnten sie neue Aktivitäten ausprobieren und nebenbei lernen, wie wichtig Bewegung ist. Denn in unserer heutigen Zeit, in der häufig der Konsum von Medien im Vordergrund steht, sind die Bewegungsmöglichkeit der Kinder sehr eingeschränkt.

Das Leben ist Begegnung, Bewegung und Entdeckung. Das Bewegungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg fand im Rahmen des europäischen Tages der Gleichstellung statt. Auf die Situation von Menschen mit Beeinträchtigung aufmerksam zu machen ist das Ziel des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Beeinträchtigung. Finanziell unterstützt wurde das Projekt von Aktion Mensch.

Stolz über die erreichte Urkunde und ein Präsent gab es zum Schluss nur strahlende Gesichter, denn allen Kindern und Angehörigen hatte das Bewegungsfest viel Spaß gemacht. Zahlreich Heliumluftballons sah man an diesem Tag über Perleberg aufsteigen. Mit einem kleinen Ballonanhänger versehen schickten die Kinder sie auf die Reise. Vielleicht kommt die eine oder andere Antwort eines Luftballonfinders zurück. Wir sind gespannt.

 

Beate Mundt

Foto zur Meldung: Begegnung bei Bewegung bei der Freiwiligen Feuerwehr Perleberg
Foto: Begegnung bei Bewegung bei der Freiwiligen Feuerwehr Perleberg

Aufruf des Kreisfeuerwehrverband Prignitz e.V.: Lasst Euch registrieren

(16.04.2019)

Aufruf des Kreisfeuerwehrverband Prignitz e.V.: Lasst Euch registrieren.

 

Der 21jährige Kamerad Jonas der Freiwilligen Feuerwehr Beveringen benötigt dringend eine lebensrettende Stammzelltransplantation. Spender werden gebeten, sich bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren zu lassen.

Jonas hat gerade sein Abitur gemacht, ist zu Hause ausgezogen, hat sein Studium begonnen. Jetzt die niederschmetternde Diagnose: Blutkrebs.

Die Uhr läuft, Jonas kann nur mit einer Stammzelltransplantation gerettet werden. Bisher konnte kein Spender gefunden werden.

Wer bisher in keiner Spenderdatei ist, wird von uns gebeten, sich möglichst bei der Registrierungsaktion am 04. Mai, von 10 bis 15 Uhr, in der Jahn-Sport Halle Pritzwalk registrieren und typisieren zu lassen. Das geht ganz einfach und ist unkompliziert. Je mehr Leute sich registrieren, desto höher die Chance, dass es eine Übereinstimmung gibt. Und wenn die Merkmale nicht zu Jonas passen, kann eine Knochenmarkspende auch anderen Menschen das Leben retten.

Wer zu diesem Termin keine Zeit hat, kann sich auf der Internetseite der DKMS Deutschland registrieren lassen. Grundsätzlich kann jeder im Alter zwischen 17 und 55 Jahren als potenzieller Stammzellspender registriert werden. 17-Jährige werden ab dem 18. Geburtstag für den weltweiten Suchlauf berücksichtigt.

Alle Details wie Ausschlusskriterien stehen auf der Internetseite. Nach der Online-Registrierung kommt per Post das DKMS-Registrierungs-Set. Formulare ausfüllen und mit dem Wattestäbchen, mit dem man einen Abstrich von der Wangenschleimhaut macht, zurückschicken, fertig. Die Gewebemerkmale werden dann in pseudonymisierter Form an das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD) geschickt; die registrierten Spender stehen für Patienten auf der ganzen Welt zur Verfügung. Sogar bis zum 61. Lebensjahr ist noch eine Stammzellspende möglich.

Bei höchstens fünf Prozent der potenziellen Stammzellspender kommt es innerhalb der nächsten zehn Jahre zu einer Stammzellspende. Für junge Spender beträgt die Wahrscheinlichkeit etwa ein Prozent innerhalb des ersten Jahres nach der Typisierung. Die Spende selbst ist unproblematisch. „Jonas braucht Eure Hilfe!“ sagt der Vorstand des Kreisfeuerwehrverband Prignitz e.V.. „Am 04. Mai könnt ihr Euch typisieren lassen und damit vielleicht das Leben von Jonas retten" und "#Danke".

Bitte teilt diese Meldung über Eure sozialen Netzwerke, damit wir möglichst viele Menschen dazu bewegen können, sich registrieren zu lassen.

 

Kreisfeuerwehrverband Prignitz e.V.

Foto zur Meldung: Aufruf des Kreisfeuerwehrverband Prignitz e.V.: Lasst Euch registrieren
Foto: Aufruf des Kreisfeuerwehrverband Prignitz e.V.: Lasst Euch registrieren

Eröffnung des Jubiläumsjahres der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg

(11.01.2019)

Das Jahr 2019 steht für die Freiwillige Feuerwehr Perleberg ganz im Zeichen des 150-jährigen Jubiläums der Wehr.

 

Einen spannenden Einsatz inszenierte die Freiwillige Feuerwehr deshalb heute am Perleberger Rathaus. Bei der realitätsnahen Demonstrationen eines Brandeinsatzes mit einer im Gebäude eingeschlossenen Person auf dem Großen Markt zeigten sie ihr Können.

Mit Blaulicht und Martinshorn kamen sie angefahren, um ihre oberste Dienstherrin aus ihrem Büro im Perleberger Rathaus zu „retten“.

 

„Ein wenig Respekt vor der Höhe hatte ich schon, aber auch vollstes Vertrauen zu unseren Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr.“ sagt Bürgermeisterin Annett Jura. So begab sie sich voller Vertrauen aus ihrem Bürofenster in den Korb der Drehleiter, mit dem Kamerad Christian Haertel sie sicher aus 15 Metern Höhe zum Boden fuhr.

 

Mit dieser Einsatzübung wurde das Jubiläumsjahr „150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Perleberg“ offiziell eröffnet. Der stellvertretende Ortswehrführer David Roß hielt eine kurze Ansprache, in der er auf den Reigen der Veranstaltungen zu ihrem 150-jährigen Jubiläum hinwies.

 

Dann war es an Bürgermeisterin Annett Jura, der obersten Dienstherrin der Feuerwehr, ein paar Worte zu sagen. Allerhöchsten Respekt zollte sie den hochmotivierten Feuerwehrmännern und -frauen. Getreu der Maxime „Retten – Löschen – Bergen - Schützen“ würden sie große Taten vollbringen und ihr Leben für andere wagen. Jura erinnerte an die erst Stunden zurückliegenden Einsätze in Karstädt und die weiteren bereits schweren Einsätze des Jahres.

 

Abgerundet wurde die Eröffnung von der Präsentation eines von den Kameraden gestalteten Schaufensters im Gebäude Großer Markt 12. Hier wird ab dem 13.04.2019 eine Ausstellung zur Geschichte der Wehr zu sehen sein. Bereits jetzt kann man einige interessante Fotos im Schaufenster betrachten. Annett Jura und David Roß enthüllten gemeinsam das Schaufenster für die zahlreichen Gäste.

 

Die Feuerwehr hat sich für ihr Jubiläumsjahr ein buntes Jahresprogramm einfallen lassen. Es wird mehrere  Veranstaltungen über das Jahr verteilt geben. Für jeden Besucher, ob jung oder alt, soll etwas geboten werden.

 

Das weitere Programm im Jubiläumsjahr

  • 13.04.2019 Feuerwehrwettkampf „Wir gegen Euch!“
  • 04.05.2019 Aktionstag „Wir bewegen Euch!“
  • 17.08.2019 Festumzug
  • 14.09.2019 Jubiläumsveranstaltung
  • 02.10.2019 Traditionsfeuer
  • 18.10.2019 Festveranstaltung

Foto zur Meldung: Eröffnung des Jubiläumsjahres der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
Foto: Beate Mundt | "Rettung der Bürgermeisterin Annett Jura aus dem Rathaus" (nachgestellt)

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen

(17.02.2017)

Holger Schelle, Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen, eröffnete am Freitagabend die Jahreshauptversammlung im Beratungsraum des Gerätehauses und informierte von regem Feuerwehrleben.

 

Der Bericht von Holger Schelle stand unter der Überschrift „Ein ruhigeres Einsatzjahr, aber trotzdem viel los“.

Er berichtete von zahlreichen Stunden im Jahr 2016, die freiwillig und unentgeltlich an Übungs-, Einsatz- und Ausbildungszeit geleistet wurden.

Die Feuerwehr Spiegelhagen wurde zu insgesamt 28 Einsätzen gerufen.

Diese teilten sich in 20 Brände, 1 Fehlalarm, 2 Verkehrsunfälle, 2 Technische Hilfeleistungen Wasser, 1 technische Hilfeleistung Sturm und 2 Übungen auf.

Mit dem Wohnungsbrand am 13.01 in der Hamburger Straße fing das Einsatzjahr spannend für die Kameraden an. Denn während der Löscharbeiten wurde hier Munition in der Brandwohnung gefunden.

Belastend für alle war der Einsatz am 25.02. beim Verkehrsunfall des Rettungswagens auf der B5 bei Karstädt. Hier zeigte sich aber der gute Ausbildungsstand der Kameraden.

Beim großen Brand auf dem Außengelände des Dämmstoffwerkes Austrotherm in Wittenberge wurden die Kameraden nochmal stark gefordert.

Nur mit viel Glück und dem massiven Einsatz von zahlreichen Feuerwehren konnte hier Schlimmeres verhindert werden, führte Holger Schelle aus.

 

Damit sie auf die zahlreichen und sehr unterschiedlichen Einsätze gut vorbereitet sind, führten die Spiegelhagener Kameraden zahlreiche Ausbildungsabende durch.

Hier hat sich besonders die gemeinsame Ausbildung mit den Perleberger Kameraden bewährt, die monatlich durchgeführt wird.

 

Aber nicht nur Einsatz- und Ausbildungsdienst forderten die Kameraden, sondern sie führten auch mehrere Veranstaltungen durch.

Neben dem Osterfeuer und dem Dorffest im eigenen Ort, beteiligten sich die Kameraden an der Absicherung des Traktortreffens und sicherten ebenfalls die Fackelfahrt der Motorradfahrer ab. Des Weiteren wurden Feuerlöscher – und Fettbrandvorführungen durchgeführt.

 

Höhepunkt des letzten Jahres war für die Kameraden der Feuerwehrball.

Wie in jedem Jahr waren Kameraden und Partner sowie die Mitglieder des Fördervereins und Sponsoren im Herbst eingeladen ein paar gesellige Stunden miteinander zu verbringen.

 

Im kommenden Jahr, führte Ortswehrführer Holger Schelle aus, freuen sich die Kameraden auf einen weiteren Höhepunkt. Am dritten Juliwochenende wird das 90jährige Bestehen der Wehr gefeiert. Drei tolle Tage sind geplant. Von Festveranstaltung, über Festumzug bis hin zum Frühshoppen haben sich die Spiegelhagener Kameraden viel vorgenommen.

 

Ortswehrführer Holger Schelle schloss seinen Bericht mit einem Dank an die Partner der Kameraden. Denn diese sind es, die immer wieder Verständnis für die wichtige ehrenamtliche Arbeit ihrer Partner aufbringen.

 

Im Anschluss überbrachte Hauptamtsleiter Axel Schmidt im Auftrag der Bürgermeisterin herzliche Grüße und dankte für die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen im Jahr 2016.

Die Kameraden nutzten die Gelegenheit, um beim Hauptamtsleiter verschiedene Anliegen anzubringen. So ging es ihnen um den Löschteich im Ort, die notwendige Renovierung des Gerätehauses und die Möglichkeit der Unterstützung durch eine Reinigungskraft bei der Reinigung des Gerätehauses.

Hauptamtsleiter Axel Schmidt konnte hier nur versichern, dass die Kameraden auf ihre Fragen natürlich eine Antwort bekommen. Nähere Ausführungen kann er aber noch nicht machen, da der Haushalt noch nicht verabschiedet ist.

 

Ein Problem konnte sofort vor Ort geklärt werden. Olaf Hubatsch, Chef der Hublitz Glas – und Gebäudereinigung und Fördervereinsmitglied, bot an, dass seine Firma die Reinigung des Gerätehauses in regelmäßigen Abständen unentgeltlich übernimmt. Ein herzliches Dankeschön von den Kameraden hierfür. Für sie ist es eine große Entlastung.

 

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen hielt im Vorfeld der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr seine jährliche Versammlung ab.

Fördervereinsvorsitzende Regina Bausemer konnte berichten, dass 2016 wieder zahlreiche Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenstände für die Kameraden angeschafft werden konnten. Dies war nur möglich durch die tatkräftige Unterstützung der zahlreichen fördernden Mitglieder.

Sie gab auch schon eine kleine Vorschau für das Jahr 2017.

Höhepunkt für den Förderverein ist natürlich auch das 90jährige Bestehen der Wehr.

Bis zum Sommer soll auch die Sanierung des Toilettenwagens abgeschlossen sein, ein Ziel dass sich der Förderverein für 2017 gesetzt hat.

 

Mit einem gemütlichen Beisammensein endete die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen.

Foto zur Meldung: Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen
Foto: Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen

neue Werbemittel für die Jugendfeuerwehren der Stadt Perleberg

(03.02.2017)

Stolz präsentieren die Jungkameraden der JF Perleberg die neuen Werbemittel der Jugendfeuerwehren der Stadt Perleberg.

 

Die Anschaffung war Ende letzten Jahres durch die Bereitstellung von Fördermitteln aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben“ möglich geworden.

„Ein Programm, das durch die Stadtjugendpflege Wittenberge betreut wird und bei dem Projekte und Vereine gerne Anträge stellen können.“ sagt Beate Mundt, die selbst im Begleitausschuss des Bundesprogramms mitarbeitet.

Nähere Infos zu Voraussetzungen, Fördermittelhöhe und ähnliches kann man gerne bei Marina Hebes, Stadt Wittenberge, erfragen.

 

Mit Hilfe der großen Werbewand, den Beachflags und den Kundenstoppern wollen die Kameraden jetzt Werbung auf Festen und bei Veranstaltungen für ihre Jugendfeuerwehren machen.

Denn Nachwuchsgewinnung wird in den Wehren der Stadt groß geschrieben.

 

Vier Jugendfeuerwehren sind in Perleberg und den Ortsteilen Quitzow, Düpow und Groß Buchholz aktiv und freuen sich über neue Jungkameraden.

 

Beate Mundt

Foto zur Meldung: neue Werbemittel für die Jugendfeuerwehren der Stadt Perleberg
Foto: neue Werbemittel für die Jugendfeuerwehren der Stadt Perleberg

Hochzeit des Kameraden Roland Pey (FF Dergenthin)

(27.05.2016)

Wir gratulieren ganz herzlich dem Kameraden Roland Pey und seiner Frau Janette zu ihrer Eheschließung.

 

Roland Pey ist Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr Dergenthin.

 

Das Paar ist bereits seit der Schule liiert und kam nun zur Hochzeit in die Heimat zurück. Denn eigentlich sind sie in Hamburg zu Hause.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Perleberg fuhr das frisch getraute Paar nach der Eheschließung schon einmal in den siebten Himmel.

 

Foto zur Meldung: Hochzeit des Kameraden Roland Pey (FF Dergenthin)
Foto: Hochzeit des Kameraden Roland Pey (FF Dergenthin)

Generalversammlung der FF Groß Buchholz

Herzlich gegrüßte der Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Groß Buchholz Joachim Jahrow am Samstagabend seine Kameraden zur Generalversammlung der Wehr.

Neben Holger Schelle als Vertreter des Stadtwehrführers und Uwe Schleich als Sachbearbeiter für Brand – und Katastrophenschutz bei der Stadt Perleberg freute sich Jahrow vor allem über eine Abordnung der Partnerfeuerwehr aus Groß Malchau-Boecke.

 

Zu der Freiwilligen Feuerwehr aus Niedersachsen besteht seit über 25 Jahren eine tolle Freundschaft. Man besucht sich gern gegenseitig und vertieft so die Beziehungen. Die Kameraden aus Groß Malchau – Boecke waren im vergangenen Jahr nicht nur zum Stadtfeuerwehrtag in die Prignitz gekommen, sondern auch zum traditionellen Erntefest im August.

Hier konnte man ihnen auch den Auftritt der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Perleberg, darunter die Kameraden aus Groß Buchholz, im „Feuerwehrmagazin“, dem auflagenstärksten Feuerwehrmagazin Deutschlands, präsentieren. Im April waren hierzu zahlreiche Fotoaufnahmen entstanden.

 

Einsatztechnisch konnte Joachim Jahrow berichten, dass die Wehr zu 25 Einsätzen gerufen wurde. Bei zahlreichen Bränden, wie zum Beispiel dem Brand der Jagdhütte in Schönfeld oder dem Brand bei der Recyclinganlage in Quitzow, unterstützten sie die Kameraden der anderen Feuerwehren der Stadt Perleberg. Ein Zusammenspiel, das gut klappt. Wünschen würde sich Jahrow, dass sich in seinen eigenen Reihen ein Kamerad findet, der sich dem Thema Ausbildung annimmt. Hier sieht er Handlungsbedarf. Für dieses Jahr sind bereits gemeinsame Ausbildungsabende mit der Nachbarwehr aus Quitzow geplant, um hier Synergieeffekte zu schaffen.

 

Neben ihrer feuerwehrtechnischen Tätigkeit trägt die Freiwillige Feuerwehr Groß Buchholz ebenso zum Kulturleben im Dorf bei. Sie unterstützt das Erntefest, veranstaltet Oster – und Oktoberfeuer. Neu in diesem Jahr war die Halloweenparty. Alle Groß Buchholzer Kinder waren mit ihren Eltern eingeladen. Es wurden Spiele gemacht, ein Lagerfeuer entzündet, Knüppelkuchen gebacken. Eine gelungene Veranstaltung wie Joachim Jahrow sagt. Ganz uneigennützig haben die Kameraden dies natürlich nicht gemacht. Es wurde bei der Halloweenparty auch Werbung für die Groß Buchholzer Jugendfeuerwehr gemacht.

 

Jugendwartin Madeleine Draeger konnte auf der Generalversammlung berichten, dass die Jugendwehr zur zeit 8 Mitglieder zählt. Dabei mit sechs Mädchen einen deutlichen Mädchenüberhang hat.

Die Jugendwehr zeigt sich sehr aktiv in der Wettkampfarbeit. Nahm am Stadt- und am Kreisausscheid teil und hat sich für dieses Jahr vorgenommen ihre Mädchenmannschaft bis auf Landesebene zu qualifizieren.

Jugendwartin Madeleine Draeger wurde für ihre engagierte Arbeit in der Jugendwehr und in der aktiven Gruppe der Wehr an diesem Abend zur Löschmeisterin befördert.

 

Ortswehrführer Joachim Jahrow konnte des Weiteren seinen Stellvertreter Steffen Apelt für 20 Jahre treue Dienste in der Wehr auszeichnen.

Jahrow selbst erhielt aus den Händen des stellvertretenden Stadtwehrführers Holger Schelle die Treuemedaille für 30 Jahre Treue Dienste in der Wehr.

 

Beate Mundt

Foto zur Meldung: Generalversammlung der FF Groß Buchholz
Foto: Generalversammlung der FF Groß Buchholz

Aktionstag der Jugendfeuerwehren der Stadt Perleberg

(11.10.2015)

Am 15.10.2015 findet am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg der Aktionstag der Jugendfeuerwehren der Stadt Perleberg statt.

Am Vormittag sind alle ersten und zweiten Klassen der Grund- und Förderschulen der Stadt Perleberg eingeladen die interessanten Stationen, die die Kameraden vorbereitet haben, zu erkunden.

Am Nachmittag von 12:30 bis 16:00 Uhr sind dann alle Kinder und Jugendlichen bei den Kameraden willkommen, die Interesse an der Arbeit der Jugendfeuerwehr haben.

 

 

 

 

Kommt vorbei und schaut Euch alles an!

 

 

Foto zur Meldung: Aktionstag der Jugendfeuerwehren der Stadt Perleberg
Foto: Aktionstag der Jugendfeuerwehren der Stadt Perleberg

30. Geburtstag stellv. Ortswehrführer der FF Perleberg David Roß

(07.10.2015)

Wie heißt es schon bei Max und Moritz: „Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich.„

Genauso war es in dieser Woche bei der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg. Nachdem bereits in der vergangenen Woche der stellvertretende Ortswehrführer Christoph Passow aufgrund seines 30. Geburtstages in das Vergnügen kam die Rathaustreppe zu fegen, zog nun der zweite stellvertretende Ortswehführer David Roß nach.

Auch er feierte seinen 30.Geburtstag und wurde natürlich ebenso von seinen Kameraden überrascht.

Als kleiner Drache Grizzu kostümiert wurde er von seinen Freunden zum Rathaus geleitet, wo schon die Feuerwehr auf ihn wartete.

Die Kronkorken waren bereits auf der Rathaustreppe drapiert und das große Fegen konnte los gehen. Mit mehreren Hilfsutensilien rückte David Roß den Kronkorken zu Leibe. Er musste aber nicht lange fegen, denn eine blonde Jungfrau, die unerkannt bleiben möchte, erlöste ihn.

Nun blieb den Kameraden der Feuerwehr nichts anderes übrig, als die Sache selbst in die Hand zu nehmen und die Rathaustreppe wieder zu beräumen.

 

Beate Mundt  

Foto zur Meldung: 30. Geburtstag stellv. Ortswehrführer der FF Perleberg David Roß
Foto: 30. Geburtstag stellv. Ortswehrführer der FF Perleberg David Roß

Herbstfest der FF Düpow

(03.10.2015)

Zu ihrem ersten Herbstfest hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Düpow alle Einwohner des Perleberger Ortsteils am Einheitstag herzlich eingeladen.

Bei herrlichstem Altweibersommerwetter traten die Freiwilligen Feuerwehren Düpow und Spiegelhagen in einem kleinen Wettkampf gegeneinander an.

Neben dem klassischen Löschangriff hatten die Düpower eine Spaßübung vorbereitet. Mit einem Jugendfeuerwehrhelm hieß es Hindernisse zu überwinden und Knoten zu binden. Besonderheit hierbei: am Helm hatten die Kameraden einen Löffel befestigt auf dem ein Ei lag. Dieses durfte natürlich während des Hindernisparcours nicht verloren gehen.

Im dritten Wettkampf maßen die Kameraden der beiden Wehren ihre Kräfte im Schlauchtauziehen. Deutlich an die Kraftreserven ging es bei beiden Mannschaften. Am Ende konnte sich nach zwei Durchgängen die FF Spiegelhagen mit der besseren Zeit durchsetzen.

Am Düpower Gerätehaus hatten die Frauen inzwischen den Kaffeetisch gedeckt.

Bei leckerem Kuchen und Kaffee genossen die zahlreich erschienenen Düpower den Nachmittag.

Vor Ort auch Ralf Arnoldt mit dem Brandschutzmobil des Landkreises Prignitz.

Er informierte interessierte Bürger über Nutzen und Funktion von Rauchmeldern.

Wie wichtig diese Helfer sein können, verdeutlichte er mit dem Brandhaus, das er vorführte. Fasziniert davon auch die Kinder. Ihnen erklärte Ralf Arnoldt vieles zum Verhalten bei Brandfällen und, was man bereits im Vorfeld machen kann, um Brände zu verhindern.

Der stellvertretende Düpower Ortswehrführer Benjamin Thalmann nahm im Anschluss an die Kaffeetafel die Siegerehrung vor.

Ganz knapp konnte sich die gastgebende Wehr aus Düpow vor den Kameraden aus Spiegelhagen durchsetzen. Am Ende waren aber alle Sieger, denn sie hatten viel Spaß und bei der Siegerehrung gratulierte man sich gegenseitig.

Der Nachmittag klang gemütlich aus. Am Abend wurden noch ein Feuer und der Grill entzündet.

So ging es zu Ende, dass erste Düpower Herbstfest.

Auf jeden Fall wiederholungsbedürftig, waren sich alle einig.

 

Beate Mundt

Foto zur Meldung: Herbstfest der FF Düpow
Foto: Herbstfest der FF Düpow

Oktoberfeuer der FF Perleberg und FF Quitzow

(02.10.2015)

Überall im Landkreis loderten am Vorabend des Einheitsfeiertages die Oktoberfeuer. So auch in Perleberg und dem dazugehörigen Ortsteil Quitzow.

Während die Quitzower es an ihrem Lagerfeuer ruhig bei Knüppelkuchen und Gesprächen am Feuer angingen ließen, hatten die Perleberger Kameraden für ihre Gäste ein wenig mehr vorbereitet.

Eine Liveband sorgte für die musikalische Unterhaltung, ein Feuerwerk stieg am späten Abend in den Himmel.

Beide Oktoberfeuer wurden durch die jeweiligen Feuerwehren und ihre Fördervereine in Eigenregie vorbereitet und fanden regen Zuspruch.

Ein Dank an dieser Stelle an alle Kameraden der Feuerwehren, die helfen solche Veranstaltungen zu organisieren und durchzuführen.

Foto zur Meldung: Oktoberfeuer der FF Perleberg und FF Quitzow
Foto: Oktoberfeuer FF Quitzow

30. Geburtstag stellv. Ortswehrführer der FF Perleberg Christoph Passow

(29.09.2015)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dienstagabend auf dem Großen Markt. Mit Blaulicht und Martinshorn fahren mehrere Feuerwehrfahrzeuge vor das Rathaus. Die Kameraden steigen aus, fangen an ihre Technik aufzubauen. Passanten bleiben stehen. Brennt das Rathaus?

Nein, denn von der Krämerstraße nähert sich eine junge Krankenschwester mit Feuerwehrhelm.

Nur das es gar keine Krankenschwester ist, sondern ein Rettungsassistent im Geburtstagseinsatz. Freunde hatten ihn in das Schwesternkostüm gesteckt und hatten sich mit ihm auf den Weg quer durch die Stadt zum Rathaus gemacht.

Christoph Passow, im beruflichen Leben als Rettungsassistent beim Landkreis und im privaten stellvertretender Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg, wurde am Dienstag 30 Jahre jung. Vergeben ja. Verheiratet nein. Da hieß es traditionell Rathaustreppe fegen.

Und das reichlich, denn fast eine ganze Mülltonne voll Kronkorken hatten seine Freunde dort für ihn hingeschüttet. Mit unterschiedlichsten Utensilien durfte Christoph nun den Kronkorken zu Leibe rücken. Da war die abgebrochene Zahnbürste, der wackelige Besen und der abgeklebte Handfeger im Einsatz. Gar nicht so einfach. Alle Gerätschaften musste er sich zusätzlich mit der Erfüllung von Aufgaben verdienen.
Da sich unter den Schaulustigen keine Jungfrau befand, die ihn frei küssen konnte, musste er bis auf den letzten Kronkorken alle allein aufsammeln.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg waren dabei nicht gerade eine Hilfe, da sie die Kronkorken gern noch einmal auseinander warfen.

Unterstützung erhielt er aber von Söhnchen Malte, der mit seinen eineinhalb Jahren interessiert schaute, was Papa in dem komischen Aufzug da machte.

Nach gut einer Stunde hatte es Christoph Passow dann geschafft und konnte seinen Geburtstagseinsatz erfolgreich beenden.

 

Beate Mundt

Foto zur Meldung: 30. Geburtstag stellv. Ortswehrführer der FF Perleberg Christoph Passow
Foto: 30. Geburtstag stellv. Ortswehrführer der FF Perleberg Christoph Passow

Ausflug der AWO Wohnstätte "Leuchtturm"

(28.09.2015)

Die AWO Wohnstätte "Leuchtturm" in Wittenberge begeht in dieser Woche ihr zehnjähriges Bestehen. Grund genug dachte sich Einrichtungsleiterin Mandy Linow eine Festwoche auszurufen.

An jedem Wochentag steht damit für die Bewohner der Einrichtung ein anderes Highlight auf dem Programm.

In die Woche gestartet sind sie mit einem Ausflug zum Standort des Rettungshubschraubers "Christoph 39" und der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg.

Beeindruckt von der Größe des Rettungshubschraubers staunten die Bewohner der Wohnstätte nicht schlecht, was der Pilot Herr Lindner und der Rettungsassitent Herr Dierks alles berichten konnten über die Arbeit mit dem Rettungshubschrauber.

Auch die Unterbringung der Piloten und Rettungsassistenten konnten sich die Bewohner ansehen und Fragen zum Tagesablauf stellen.

Nach einem herzlichen Dankeschön an die Gastgeber ging es weiter zur Freiwilligen Feuerwehr Perleberg.

Hier informierte Herr Schleich über die ehrenamtliche Tätigkeit der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Perleberg.

Er stellte dazu die Feuerwehrfahrzeuge und einige Gerätschaften der feuerwehrtechnischen Beladung vor.

Ebenfalls sehr interessant für die Bewohner der AWO Wohnstätte. Mit einem kleinen Applaus bedankten sie sich bei ihm für seine Ausführungen.

Nach sovielen Informationen ging man dann zum gemütlichen Teil über und fuhr zum gemeinsamen Mittagessen. Heute mal chinesisch.

Foto zur Meldung: Ausflug der AWO Wohnstätte "Leuchtturm"
Foto: Ausflug der AWO Wohnstätte "Leuchtturm"

Oktoberfeuer lodern

(24.09.2015)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gleich drei Ortswehren der Stadt Perleberg laden die Bürgerinnen und Bürger der Stadt am 02. Oktober zu einem zünftigen Traditionsfeuer ein.

 

In Perleberg lodern ab 19 Uhr die Flammen des Oktoberfeuers auf dem Festplatz an der Quitzower Straße.

 

Auch die Quitzower Kameraden entzünden um 19:00 Uhr ihr Oktoberfeuer auf dem Dorfplatz. Mit Bratwurst, Glühwein und Knüppelkuchen für die kleinen Gäste ist für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Düpow entfacht ebenfalls ihr Herbstfeuer am 02. Oktober um 19:00 Uhr und lädt alle Düpower und Gäste ein, dabei zu sein.

 

 

Foto zur Meldung: Oktoberfeuer lodern
Foto: Oktoberfeuer lodern

Jugendfeuerwehren der Stadt mit eigenem Logo

(24.09.2015)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihr eigenes Logo haben jetzt die Jugendfeuerwehren der Stadt Perleberg kreiiert. Zukünftig wollen sie damit auf Flyern, Plakaten und anderen Trägern Werbung in eigener Sache betreiben.

Das Logo verbindet den Gedanken der Jugendfeuerwehren mit dem Wappen der Stadt Perleberg, um so die Verbundenheit der Jungkameraden zur Stadt zu symbolisieren. Erste Anwendung findet das Logo in Vorbereitung auf den Aktionstag der Jugendfeuerwehren am 15.10.2015 im Perleberger Gerätehaus. Hier wird er Buttons, Urkunden und mehr zieren. Alle interessierten Kinder und Jugendlichen sind von 13:00 bis 16:00 Uhr herzlich eingeladen das spannende Hobby Jugendfeuerwehr kennenzulernen.

 

 

Foto zur Meldung: Jugendfeuerwehren der Stadt mit eigenem Logo
Foto: Jugendfeuerwehren der Stadt mit eigenem Logo

Herbstfest Förderverein der FF Perleberg e.V.

(19.09.2015)

Herzlich begrüßte Andreas Rohloff, Vorsitzender des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr e.V., die Mitglieder seines Fördervereins zum ersten Herbstfest.

Mit diesem kleinen Zusammentreffen der Mitglieder wolle man über neue Entwicklungen im Förderverein informieren, aber auch den Mitglieder einen Dank aussprechen für ihre Unterstützung.

 

Andreas Rohloff, der seit Februar neuer Vorsitzender des Fördervereins ist, stellte nochmal die Aufgaben des Fördervereins vor. Nicht nur, dass der Förderverein die aktiven Kameraden durch Beschaffungsmaßnahmen unterstützt, wo die Stadt als Träger des Brandschutzes nicht greift, sondern die Jugendfeuerwehr profitiert ebenso vom Förderverein.

Der Förderverein ist immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern und Unterstützern der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg. An diesem Abend war Andreas Rohloff deshalb stolz mehrere neue Mitglieder in den Reihen des Fördervereins begrüßen zu können. Unter ihnen auch die Bürgermeisterin der Stadt Perleberg Annett Jura.

Sie ist damit das 54. Mitglied des Perleberger Fördervereins und nahm die Mitgliedsurkunde aus den Händen von Andreas Rohloff entgegen. Sie versicherte, dass die Urkunde einen gut sichtbaren Platz erhalten werde, damit mit ihr auch Werbung für neue Fördervereinsmitglieder gemacht werden kann.

 

Karl-Heinz Dahse konnte der Bürgermeisterin Annett Jura und dem stellvertretenden Ortswehrführer Christoph Passow zwei große Bilder überreichen. Die Bilder zeigten das Gruppenbild, das im Rahmen der Fotoserie für das Feuerwehrmagazin im Frühjahr entstanden war. Der eigentliche Spender der Bilder möchte ungenannt bleiben. Die Freude über die gelungenen Fotos war bei beiden Empfängern groß.

 

Andreas Rohloff wies nochmal auf die demnächst anstehenden wichtigen Termine hin. Am 02.10.2015 führt die Freiwillige Feuerwehr Perleberg in enger Zusammenarbeit mit ihrem Förderverein wieder das Traditionsfeuer zum Tag der deutschen Einheit durch. Auf dem Festplatz in der Karl-Liebknecht-Straße wird ab 19:00 Uhr das Feuer entzündet.

Bereits kurz darauf wird unter der Führung von Stadtjugendwart Maik Müller ein Aktionstag für die Werbung neuer Jugendfeuerwehrmitglieder stattfinden.

Am 15.10.2015 sind am Vormittag die ersten und zweiten Klassen der Grund –und Förderschulen der Stadt eingeladen. Am Nachmittag sind alle interessierten Kinder eingeladen in das Gerätehaus der Feuerwehr Perleberg. An vielen Stationen wird den Kindern und Jugendlichen die Arbeit in der Jugendfeuerwehr vorgestellt.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil saß man noch gemütlich beisammen. Die Kameraden der Feuerwehr grillten nicht nur für ihre Unterstützer, sondern stellten den Mitgliedern des Fördervereins das Gerätehaus und die Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg vor.

 

Beate Mundt

Foto zur Meldung: Herbstfest Förderverein der FF Perleberg e.V.
Foto: Herbstfest Förderverein der FF Perleberg e.V.

Floriangruppe bei der Jugendfeuerwehr Perleberg

(11.09.2015)

Heute war es endlich soweit!

Zum ersten Mal traf sich die "Florian-Gruppe" der Jugendfeuerwehr Perleberg.

Dies sind unsere Jüngsten im Alter von 6-10 Jahren.

Fünf zukünftige Feuerwehrleute konnten heute durch ihren Jugendwart und dessen Ausbilderteam begrüßt werden.

Nach einem Rundgang durch das Feuerwehrgerätehaus wurde gleich eine kurze Fahrt mit dem Löschgruppenfahrzeug unternommen.

 

Jugendfeuerwehr Perleberg

Foto zur Meldung: Floriangruppe bei der Jugendfeuerwehr Perleberg
Foto: Floriangruppe bei der Jugendfeuerwehr Perleberg

Herzlich willkommen!

(09.09.2015)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir heißen Sie herzlich willkommen auf der neuen Internetseite der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Perleberg.

 

Die Seite befindet sich noch im Aufbau und wir bitten deshalb um Ihr Verständnis.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern.

 

Ihr Redaktionsteam

 

 

 

Foto zur Meldung: Herzlich willkommen!
Foto: Herzlich willkommen!


Veranstaltungen

22.11.​2019
16:00 Uhr
Ausbildung Jugendfeuerwehr Perleberg
Erste Hilfe/Notruf [mehr]
 
23.11.​2019
09:30 Uhr
Ausbildung Jugendfeuerwehr Groß Buchholz
Winterfestmachung Hydranten [mehr]
 
24.11.​2019
10:00 Uhr
Dienstabend FF Düpow
Hydranten winterfest machen [mehr]
 
25.11.​2019
19:00 Uhr
Dienstabend FF Dergenthin
Knoten und Leinenverbindungen der Feuerwehr [mehr]
 
26.11.​2019
19:00 Uhr
Dienstabend FF Perleberg
Stationsausbildung FwDV 1 [mehr]
 
29.11.​2019
16:00 Uhr
Ausbildung Kinderfeuerwehr Perleberg
Kreativstunde [mehr]
 
29.11.​2019
19:00 Uhr
Dienstabend FF Quitzow
Ausbildung Schaum [mehr]
 
30.11.​2019
10:00 Uhr
Ausbildung Jugendfeuerwehr Quitzow
Erste Hilfe [mehr]
 
30.11.​2019
14:30 Uhr
Dienstabend FF Düpow
Advenstkaffee [mehr]
 
03.12.​2019
19:00 Uhr
Dienstabend FF Perleberg
Stiche und Bunde, Fahrzeug- und Gerätekunde [mehr]
 
06.12.​2019
16:00 Uhr
Ausbildung Jugendfeuerwehr Perleberg
Wissenstest/Organisatorisches [mehr]
 
06.12.​2019
19:00 Uhr
Dienstabend FF Düpow
Gerätekunde [mehr]
 
06.12.​2019
19:00 Uhr
Dienstabend FF Quitzow
Tierrettung [mehr]
 
07.12.​2019
09:30 Uhr
Ausbildung Jugendfeuerwehr Groß Buchholz
Weihnachtsfeier [mehr]
 
07.12.​2019
14:00 Uhr
Ausbildung Kinderfeuerwehr Perleberg
Weihnachtsfeier [mehr]
 
07.12.​2019
16:00 Uhr
Ausbildung Jugendfeuerwehr Perleberg
Weihnachtsfeier [mehr]
 
10.12.​2019
19:00 Uhr
Dienstabend FF Perleberg
FwDV 3 [mehr]
 
14.12.​2019
14:00 Uhr
Ausbildung Jugendfeuerwehr Quitzow
Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr [mehr]
 
14.12.​2019
19:00 Uhr
Dienstabend FF Groß Buchholz
letzter Dienstabend [mehr]
 
15.12.​2019
10:00 Uhr
Dienstabend FF Düpow
Jahresabschluss [mehr]
 
17.12.​2019
19:00 Uhr
Dienstabend FF Perleberg
Persönliche Schutzausrüstung [mehr]
 
19.12.​2019
19:00 Uhr
Dienstabend FF Dergenthin
Umstellung Winterbetrieb [mehr]
 
20.12.​2019
19:00 Uhr
Dienstabend FF Quitzow
letzter Dienstabend [mehr]
 
23.12.​2019
19:00 Uhr
Dienstabend FF Dergenthin
Weihnachtsfeier [mehr]
 
03.01.​2020
19:00 Uhr
Dienstabend FF Quitzow
Unfallschutzbelehrung [mehr]
 
06.01.​2020
19:00 Uhr
Dienstabend FF Dergenthin
Unfallschutzbelehrung laut UVV [mehr]
 
 

Fotoalben


Fotoalbum Halloweenfeuer der Freiwilligen feuerwehr Quitzow
Halloweenfeuer der Freiwilligen feuerwehr Quitzow
30.10.2019
Fotoalbum Festveranstaltung 150 Jahre FF Perleberg
Festveranstaltung 150 Jahre FF Perleberg
19.10.2019
 
Fotoalbum Feuerwehr gratuliert zum Geburtstag
Feuerwehr gratuliert zum Geburtstag
24.09.2019
Fotoalbum Hochzeit des Kameraden Holger Plume von der FF Quitzow
Hochzeit des Kameraden Holger Plume von der FF Quitzow
21.09.2019
 
Fotoalbum Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
14.09.2019
Fotoalbum Wechsel bei der Stadtwehrführung
Wechsel bei der Stadtwehrführung
05.09.2019
 
Fotoalbum Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
17.08.2019
Fotoalbum Kreisjugendfeuerwehrtag in Buchholz
Kreisjugendfeuerwehrtag in Buchholz
15.06.2019
 
Fotoalbum Auswertung des Luftballonflugwettbewerbes
Auswertung des Luftballonflugwettbewerbes
13.06.2019
Fotoalbum Waldbrandübung der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Perleberg
Waldbrandübung der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Perleberg
18.05.2019
 
Fotoalbum Jugendfeuerwehr Perleberg präsentiert sich bei der 5. Prignitzer Familienmesse
Jugendfeuerwehr Perleberg präsentiert sich bei der 5. Prignitzer Familienmesse
11.05.2019
Fotoalbum Stadtjugendfeuerwehrtag der Städte Perleberg und Wittenberge
Stadtjugendfeuerwehrtag der Städte Perleberg und Wittenberge
04.05.2019
 
Fotoalbum Begegnung bei Bewegung bei der Freiwiligen Feuerwehr Perleberg
Begegnung bei Bewegung bei der Freiwiligen Feuerwehr Perleberg
04.05.2019
Fotoalbum Spaßwettkampf im Zeichen von 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Perleberg
Spaßwettkampf im Zeichen von 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Perleberg
13.04.2019
 
Fotoalbum Ausstellungseröffnung 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Perleberg
Ausstellungseröffnung 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Perleberg
13.04.2019
Fotoalbum Delegiertenkonferenz des Kreisfeuerwehrverbandes Prignitz e.V.
Delegiertenkonferenz des Kreisfeuerwehrverbandes Prignitz e.V.
30.03.2019
 
Fotoalbum Spaßwettkampf
Spaßwettkampf
29.03.2019
Fotoalbum Jahreshauptversammlung der Freiwilligen feuerwehr Dergenthin
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen feuerwehr Dergenthin
15.03.2019
 
Fotoalbum Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
02.03.2019
Fotoalbum Skatabend des Fördervereins der Freiwiligen Feuerwehr Perleberg
Skatabend des Fördervereins der Freiwiligen Feuerwehr Perleberg
01.03.2019
 
15.02.2019:
Jahreshauptversammlung FF Quitzow
 
08.02.2019:
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Düpow
 
07.02.2019:
95. Geburtstag Kamerad Siegfried Timm, FF Perleberg
 
25.01.2019:
Generalversammlung der Freiwilligen feuerwehr Groß Buchholz
 
11.01.2019:
Eröffnung des Jubiläumsjahres der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
 
14.12.2018:
30. Geburtstag Kamerad Mattis Rusch, FF Perleberg
 
12.12.2018:
neue Mitglieder im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg e.V.
 
08.12.2018:
08.12.2018 30. Geburtstag Kamerad Robert Wulff aus Spiegelhagen
 
07.12.2018:
Aktionstag "Tag des brandverletzten Kindes"
 
17.11.2018:
Abnahme der Kinder - und Jugendflamme in Quitzow
 
25.05.2018:
Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit!
 
12.05.2018:
Begegnung bei Bewegung - viel Spaß beim Sportfest in Quitzow
 
05.05.2018:
Stadtjugendfeuerwehrausscheid in Hinzdorf
 
28.04.2018:
Stadtfeuerwehrtag 2018
 
23.03.2018:
Jahreshauptversammlung FF Quitzow
 
03.03.2018:
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
 
23.02.2018:
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen feuerwehr Düpow
 
16.02.2018:
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen
 
03.02.2018:
30. Gbeurtstag des Kameraden Christopher Martin (FF Perleberg)
 
02.02.2018:
Generalversammlung der FF Groß Buchholz
 
29.01.2018:
60. Geburtstag Kamerad Uwe Schleich (FF Perleberg)
 
24.01.2018:
(nachgeholte) Weihnachtsfeier der Freiwilligen Feuerwehr Düpow
 
04.01.2018:
Führungskräfteschulung der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Perleberg
 
09.12.2017:
Weihnachtsfeier der JUgendfeuerwehr Quitzow
 
09.12.2017:
Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr Perleberg
 
07.12.2017:
30. Geburtstag Kamerad Maik Müller von der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
 
01.12.2017:
Verleihung der BBRadioHörerhelden Awards 2017
 
04.11.2017:
Feuerwehrball der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen
 
16.10.2017:
Martinifeuer nach Aufräumarbeiten der Jugendfeuerwehr Quitzow
 
22.09.2017:
Herbstfest des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
 
09.09.2017:
30. Geburtstag Stephan Prill von der FF Spiegelhagen
 
02.09.2017:
24-Stunden-Dienst bei der Jugendfeuerwehr Perleberg
 
26.08.2017:
Hochzeit des Ortswehrführers Christoph Passow aus Perleberg
 
21.07.2017:
Hochzeit des Perleberger Kameraden Christian Meyer
 
15.07.2017:
gemeinsames Ausbildungswochenende der Jugendfeuerwehren
 
15.07.2017:
90 Jhre Freiwillige Feuerwehr Spiegelhagen
 
13.07.2017:
Leistungsbewertung Roter Hahn in Oldersbek (Nordfriesland)
 
07.07.2017:
Hochzeit Jugendwartin Madeleine Draeger von der Jugendfeuerwehr Groß Buchholz
 
03.07.2017:
90 Jahre FF Spiegelhagen
 
28.06.2017:
Übergabe Spende an die Jugendfeuerwehr Perleberg
 
17.06.2017:
Dorffest in Quitzow
 
03.06.2017:
Ausmaien in Quitzow durch die Jugendfeuerwehr
 
03.06.2017:
Ausmaien der Jugendfeuerwehr Groß Buchholz
 
08.05.2017:
Stadtjugendfeuerwehrausscheid 2017 in Düpow
 
05.05.2017:
Fotoprojekt von Kindern und Jugendlichen zum Aktionstag 05. Mai
 
01.05.2017:
50 Jahre Frauengruppe der Freiwilligen Feuerwehr Groß Buchholz
 
22.04.2017:
Gemeinsames Üben der Jugendfeuerwehren Groß Buchholz, Quitzow und Düpow
 
01.04.2017:
Übergabe der Jugendfeuerwehrparka
 
25.03.2017:
Fachausschuss für Traditionspflege tagt in Perleberg
 
04.03.2017:
zweite Regionalkonferenz des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg in Neuruppin
 
04.03.2017:
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
 
24.02.2017:
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Düpow
 
24.02.2017:
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dergenthin
 
17.02.2017:
Skatabend der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
 
17.02.2017:
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen
 
28.01.2017:
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Groß Buchholz
 
28.01.2017:
Hochzeit unseres Kameraden Benjamin Hinze (FF Quitzow)
 
28.01.2017:
Bowlingabend der FF Düpow
 
15.01.2017:
Weihnachtsbaum verbrennen in Quitzow
 
14.01.2017:
Weihnachtsbaum verbrennen in Düpow
 
11.01.2017:
Feuerwehrball der Freiwilligen Feuerwehr Quitzow
 
28.12.2016:
Aktionstag für die Kinder der Polizei
 
17.12.2016:
Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr Quitzow
 
17.12.2016:
Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg
 
03.12.2016:
Führungskräfteschulung für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Perleberg
 
03.12.2016:
Adventskaffee bei der Freiwilligen Feuerwehr Düpow
 
19.11.2016:
Aktionstag der Jugendfeuerwehren der Stadt Perleberg
 
12.11.2016:
Feuerwehrball der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen
 
05.11.2016:
25 Jahre Seniorenkameradschaft des Altkreises Perleberg des Kreisfeuerwehrverbandes Prignitz
 
29.10.2016:
gemeinsame Ausbildung Technische Hilfeleistung in Quitzow
 
16.10.2016:
Jugendfeuerwehr Perleberg zu Gast beim Ausbildungswochenende in Elmshorn
 
08.10.2016:
Oktoberfeuer in Groß Buchholz
 
06.10.2016:
Übung Armaturenstation der Pipeline in Dergenthin
 
02.10.2016:
Oktoberfeuer in Quitzow und Perleberg
 
24.09.2016:
Volleyballturnier Rettungsdienst gegen Feuerwehren in Perleberg
 
24.09.2016:
Herbstfest 2016 in Düpow
 
17.09.2016:
Übergabe des neuen Parkplatzes an die Freiwillige Feuerwehr Perleberg
 
16.09.2016:
Herbstfest 2016 des Fördervereins der FF Perleberg
 
15.09.2016:
FF Quitzow zu Besuch bei ihrer Partnerfeuerwehr in Oldersbek zur Leistungsbewertung Roter Hahn
 
10.09.2016:
25 Jahre Jugendfeuerwehr Perleberg
 
25.07.2016:
Zelte aufbauen im Jugendlager 2016
 
24.07.2016:
Jugendfeuerwehr präsentiert sich beim Perleberger Familientag
 
02.07.2016:
25 Jahre Jugendfeuerwehr Quitzow
 
28.06.2016:
25 Jahre JF Quitzow
 
11.06.2016:
Vorstellung der Jugendfeuerwehrarbeit beim Aktionstag der DRK Wasserwacht
 
11.06.2016:
Kreisjugendfeuerwehrtag in Groß Pankow
 
11.06.2016:
Hochzeit Kamerad Gordan Wimmer (FF Perleberg)
 
28.05.2016:
Junggesellenabschied von Gordon Wimmer (FF Perleberg)
 
28.05.2016:
Gemeinsamer Stadtfeuerwehrtag der Städte Perleberg und Wittenberge
 
27.05.2016:
Hochzeit des Kameraden Roland Pey (FF Dergenthin)
 
21.05.2016:
Gemeinsamer Stadtjugendfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren der Stadt Perleberg und der Stadt Wittenberge
 
18.05.2016:
30. Geburtstag des Feuerwehrkameraden Michael Schoon
 
14.05.2016:
Ausmaien der Jugendfeuerwehr Groß Buchholz
 
07.05.2016:
Jahreshauptversammlung FF Perleberg
 
23.04.2016:
Ausbildung Technische Hilfeleistung
 
16.04.2016:
Vorstellung der Feuerwehrarbeit beim Tag der offenen Tür eines Autohauses
 
16.04.2016:
Hochzeit Kamerad Ralf Meisinger (FF Perleberg)
 
26.03.2016:
Osterfeuer bei der FF Düpow, FF Dergenthin und FF Groß Buchholz
 
25.03.2016:
Eiertrudeln der JF Düpow
 
24.03.2016:
Osterfeuer der FF Spiegelhagen
 
24.03.2016:
Osterfeuer der FF Quitzow
 
18.03.2016:
Jahreshauptversammlung FF Spiegelhagen
 
12.03.2016:
Feuerwehrball FF Oldersbek (Partnerfeuerwehr FF Quitzow)
 
11.03.2016:
Spieleabend bei der FF Düpow
 
04.03.2016:
Jahreshauptversammlung der FF Quitzow
 
26.02.2016:
Jahreshauptversammlung der FF Düpow
 
20.02.2016:
gemeinsame Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises
 
19.02.2016:
Preisskat der Feuerwehren und befreundeter Vereine
 
13.02.2016:
Jahreshauptversammlung FF Dergenthin
 
30.01.2016:
Generalversammlung FF Groß Buchholz
 
11.01.2016:
Jugendfeuerwehrsachen für die wieder begründete Jugendfeuerwehr Düpow
 
10.01.2016:
Gratulation zum 65. Geburtstag Wilfried Gerloff (FF Quitzow)
 
09.01.2016:
Weihnachtsbaum verbrennen der FF Quitzow und ihres Fördervereins
 
23.12.2015:
Jahresrückblick
 
19.12.2015:
19.12.2015 letzter Dienstabend FF Perleberg
 
12.12.2015:
12.12.2015 Weihnachtsfeier JF Perleberg
 
22.11.2015:
30. Geburtstag Feuerwehrkamerad Andreas Jahnke (FF Perleberg)
 
14.11.2015:
Feuerwehrball der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen
 
07.11.2015:
Kameradschaftsabend der FF Quitzow und FF Oldersbek
 
30.10.2015:
Museumsnacht Perleberg
 
24.10.2015:
Fackelfahrt
 
24.10.2015:
Besuch der FF Schöningen bei der FF Perleberg
 
15.10.2015:
Aktionstag der Jugendfeuerwehren der Stadt Perleberg
 
11.10.2015:
Aktionstag der Jugendfeuerwehren der Stadt Perleberg
 
07.10.2015:
30. Geburtstag stellv. Ortswehrführer der FF Perleberg David Ross
 
03.10.2015:
Herbstfest FF Düpow
 
02.10.2015:
Oktoberfeuer FF Quitzow
 
02.10.2015:
Oktoberfeuer FF Perleberg
 
29.09.2015:
30. Geburtstag stellv. Ortswehrführer der FF Perleberg Christoph Passow
 
28.09.2015:
Ausflug der AWO Wohnstätte "Leuchtturm"
 
19.09.2015:
Herbstfest Förderverein der FF Perleberg e.V.