BannerbildBannerbildBannerbild
 

Ausstellungsverlängerung & erneuter Stadtrundgang zum Thema "Kriegsende 1945“ im Stadt- und Regionalmuseum

14. 01. 2022

Das Stadt- und Regionalmuseum Perleberg verlängert seine aktuell laufende Sonderausstellung „Kriegsende 1945 in der Prignitz“ um eine weitere Woche. Die Ausstellung kann nun noch bis einschließlich 23. Januar zu den Öffnungszeiten des Museums besichtigt werden.

 

Aufgrund der hohen Nachfrage, lädt der wissenschaftliche Volontär des Stadt- und Regionalmuseums, Lennart Gütschow, erneut zu einem Stadtrundgang durch Perleberg ein. Der Rundgang ist ein Begleitangebot zur Sonderausstellung „Kriegsende in der Prignitz. Das Jahr 1945 in Perleberg und Wittenberge“. Gütschow zeigt anhand ausgewählter Orte in der Stadt, was in Perleberg in den letzten Kriegsmonaten und der Folgezeit passierte, und welche Spuren diese Ereignisse hinterlassen haben.

 

Treffpunkt für die Führung ist am 23. Januar um 13:30 Uhr vor dem Stadt- und Regionalmuseum am Mönchort 7. Die Sonderausstellung ist nach wie vor an diesem Tag  von 11 bis 16 Uhr geöffnet und kann vor sowie nach der Führung zu den normalen Eintrittspreisen besichtigt werden.

 

Die Teilnahme an der Führung selbst ist kostenlos, aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl wird jedoch um eine Voranmeldung bis zum Freitag, den 21. Januar, gebeten. Die Führung wird etwa 90 Minuten dauern und wieder am Stadt- und Regionalmuseum enden. Anmeldungen bitte telefonisch unter (03876) 781 422 oder per Mail an .

 

Bild zur Meldung: Stadt Perleberg | Bis heute sichtbares Zeichen des Kriegsendes 1945 in Perleberg: Der sowjetische Ehrenfriedhof am Grahlplatz