Kranzniederlegung für die Opfer von Krieg und Gewalt (09.05.2016)

Am 08. Mai 1945 endete der am 1. September 1939 eröffnete Zweite Weltkrieg in Europa, an dem 60 Staaten beteiligt waren und in dessen Ergebnis 60 bis 70 Millionen Tote zu beklagen waren. Nicht Kapitulation und Niederlage, sondern Befreiung von Krieg und NS-Diktatur ist seit der Rede des damaligen Bundespräsidenten Richard Weizsäcker im Jahr 1985 Grundtenor der Erinnerungskultur. Krieg, Tote, Verlust von Heimat und geistigen wie materiellen Werten sowie Menschenverachtung sind noch immer aktuell. Auch in Europa.

 

Gemeinsam wurden am 08. Mai 2016 um 11:00 Uhr auf der Kriegsgräberstätte (Grahlplatz) in der Wittenberger Straße in Perleberg Kränze für die Opfer von Krieg und Gewalt niederlegt.

 

Zunächste gab die Kreismusikschule die musikalische Einstimmung. Anschließend wurden gemeinsam die Kränze niedergelegt. Die Gedenkrede hielt der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Herr Frank Döring. Aber auch Herr Pogosjan, ein russischer Vertreter und Peter Krips (VNN.BdA) hielten Ansprachen. Der Ausklang fand auf Einladung der russischen Delegation mit Speck und Schnaps am Grahlplatz statt.


Mehr über: Stadt Perleberg
 

[alle Schnappschüsse anzeigen]