Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Suche:
 
 
 

Stadt Perleberg

Foto: Stadt Perleberg, 2015

Annett Jura

Großer Markt
19348 Perleberg

Telefon (03876) 7 81 - 0
Telefax (03876) 7 81 - 180

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.stadt-perleberg.de

Öffnungszeiten:
Dienstag: 09.00 - 11.00 Uhr und 13.00 - 17.30 Uhr
Donnerstag: 09.00 - 11.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr
Termine sind an den anderen Tagen nach Vereinbarung möglich.


 

Liebenswerte Stadt im Herzen der Prignitz

 

Auf halbem Wege zwischen Hamburg und Berlin liegt die reizvolle Stadt Perleberg. Seit über 750 Jahren liegt sie zwischen unberührter Natur und ursprünglichen Dörfern. Der auf dem Großen Markt stehende Roland ist Zeugnis von der Unabhängigkeit von Landesherren, dem Stadtrecht, sowie Markt-, Stapel- und Handelsrechten.

 

Durchführende Handelsstrassen, der Wasserweg des Flusses Stepenitz und nicht zuletzt die Eisenbahn verhalfen der Stadt zum Aufschwung. Inmitten der noch teilweise erhaltenen Stadtmauern steht ein gut erhaltenes historisches Ensemble der Altstadt mit sehenswerten Bürgerhäusern, dem Rathaus und der St. Jakobi Kirche. Der Charme dieser Stadt lässt sie entdecken, wiederkommen und heimisch werden.

 

Foto: J. Nering, Perlebeerg 2013 (Roland)

PERLEBERG Portrait

 

  • Arbeitsplatzstandort

  • Ruhige Wohnlage (Förderung innerstädtisches Bauen, Bauflächen in stadtnaher Lage)

  • Verkehrsanbindung B 5 und B 189

  • Bahnanschluss

  • Kindergärten, Schulen, Gymnasium

  • Fahrradfreundliche Stadt

  • Kreiskrankenhaus

  • Pflegeeinrichtungen

  • betreutes Wohnen

  • City-Bus-Verkehr

  • Freie Gewerbeflächen

 

PERLEBERG Erleben

 

  • Historische Altstadt umgeben von der Stepenitz

  • viele Sehenswürdigkeiten

  • attraktive belebte Innenstadt

  • reges Geschäftsleben und nahe Einkaufsmöglichkeiten

  • Radwege in der Umgebung

  • Stepenitztouren

 

Foto: G. Baack, Perleberg 2013

Foto: G. Baack, Perleberg 2011

PERLEBERG Kulturell

 

  • drei Museen, Tierpark, Sportpark, Bibliothek, Freibad, Kino, Buchantiquariat

  • reges Vereinsleben

  • Jährliche Veranstaltungen:

Tierparkfest, Lotte-Lehmann-Woche und Akademie, Perleberg-Festival, Kneipennacht und Kulturlandprojekte

  • Regelmäßige Veranstaltungen:

des Chores des Gymnasiums, der Kreismusikschule, Museumsabende, Vorträge, literarischer Mittwoch

   
   
   

Hier können Sie den Stadtflyer "Unsere Stadt" downloaden.

Stadtflyer

 


Aktuelle Meldungen

25 Jahre Modeeck Menger in Perleberg

(19.08.2019)

Für das von außen klein aber innen groß aussehende Modeeck Menger am Kirchplatz in Perleberg gab es in dieser Woche Grund zu feiern: das 25-jährige Geschäftsjubiläum nahm Bürgermeisterin Annett Jura zum Anlass, herzlich zu gratulieren und ihre Glückwünsche zu überbringen.

Natürlich gab es wie immer zu so einem Jubiläum die obligatorische Magnumflasche „Jubiläumssekt der Rolandstadt Perleberg“, auf die die Inhaberin Ute Menger sichtlich stolz war.

 

Mit Kaffee, Sekt und selbstgebackenem Kuchen bewirtete sie Ihre Jubiläumsgäste in dieser Woche, es gab einige Aktionen, die es lohnenswert machten, vielleicht ein zweites Mal das aufgrund seiner Vielfalt und guten Beratung bei vielen so beliebte Geschäft zu besuchen.


Text: TGZ Prignitz GmbH

Foto zur Meldung: 25 Jahre Modeeck Menger in Perleberg
Foto: Sandra Perabo, TGZ | Bürgermeistein besuchte Ute Menger (l.) anlässlich ihres Jubiläums

Fundmunition auf Flugplatz gesprengt

(16.08.2019)

Munition in Wäldern ist ein Problem – das hat nicht zuletzt der Großbrand in Lübtheen gezeigt. In Perleberg endete die Woche explosiv. Im Waldgebiet am alten Flugplatz musste Fundmunition am Freitag, 16.08.2019, gesprengt werden.

 

Bei der Munition handelt es sich um Artilleriemunition. Es wurden mehrere Granaten mit einer Länge von circa 50 Zentimetern und einem Durchmesser von 125 Millimetern russischer Herkunft gefunden.

 

Eine Nachsuche durch eine Fachfirma ergab das Auffinden weiterer Munition, so dass am Freitagvormittag 11 Granaten gesprengt wurden. Weitere 14 Granaten wurden durch den Kampfmittelräumdienst abtransportiert. Nach Aussagen der Kampfmittelexperten ist die Fundmunition teilweise in einem solchem Zustand gewesen, dass sie nicht abtransportiert werden konnte. Deshalb entschloss man sich zu der geplanten Sprengung am Freitagvormittag.

 

Da es sich um ein Waldstück handelt, war eine Evakuierung von Einwohnern nicht nötig. Es wurde ein Sperrkreis von 1000 Metern um den Sprengungsort errichtet, denn der Flug von Granatsplittern im Zuge der Sprengung über den errichteten Erdwall hinaus konnte nicht ausgeschlossen werden.

Der weitere Umkreis wurde von Polizei, Mitarbeitern des Ordnungsamtes und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg abgesichert. Mitarbeiter des Landkreis Prignitz waren ebenfalls vor Ort.

Das Betreten des Waldstückes war für diesen Zeitraum verboten. Gegen 11 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben. Die Sprengung der Fundmunition war ohne Komplikationen verlaufen.

 

In diesem Zusammenhang möchte die Stadt Perleberg noch einmal darauf hinweisen, dass bei dem Fund von Munition unbedingt die Polizei unter 110 zu informieren ist. Diese informiert dann die zuständigen Behörden, denn nur erfahrene Kampfmittelbeseitiger können einschätzen, ob die Munition noch transportfähig ist oder nicht. Die lange Zeit in der Erde macht sie zunehmend zu einer riskanten Angelegenheit. Deshalb der Aufruf: Fassen Sie die gefundene Munition bitte nicht an.

Foto zur Meldung: Fundmunition auf Flugplatz gesprengt
Foto: B. Mundt | 11 Granaten wurden vor Ort gesprengt.

Sprechzeit Schiedsstelle

(05.08.2019)

Die offizielle Sprechzeit der Schiedsstelle der Stadt Perleberg vom 06.08.2019 wird auf den 13.08.2019 von 16:00-18:00 Uhr verlegt.

Neuer Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung Perleberg führt Bürgersprechstunde fort

(30.07.2019)

Nach den Kommunalwahlen im Mai 2019 und der anschließenden konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung in der Rolandstadt wurde als Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung Herr Rainer Pickert neu gewählt.

 

Bürgermeisterin Annett Jura ist erfreut, dass Rainer Pickert ebenfalls, wie sein Vorgänger Frank Döring, mit ihr die Bürgersprechstunde in der Lotte Lehmann Akademie fortsetzen wird. „Nach drei Jahren ist die Bürgersprechstunde gut etabliert und bietet den Perleberger Bürgerinnen und Bürgern zusätzlich die Möglichkeit, sich mit ihren Anliegen, Meinungen und Ideen persönlich an uns zu wenden“, so Jura.

 

Nach der Sommerpause beginnt die Bürgersprechstunde am 07. August 2019.

Termine:     immer mittwochs ab 17.00 Uhr

Ort:              Lotte Lehmann Akademie, Großer Markt 12 (2. OG)

 

Augusttermine:

07. August            Annett Jura, Bürgermeisterin Stadt Perleberg

14. August            Rainer Pickert, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung

21. August            Rainer Pickert, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung

28. August            Annett Jura, Bürgermeisterin Stadt Perleberg

 

Eine Voranmeldung ist dafür nicht notwendig. Die Termine mit dem jeweiligen Ansprechpartner werden zuvor veröffentlicht. Eine Übersicht ist auf der städtischen Homepage zu finden und im Schaukasten des Rathauses ausgehangen.

Sommerliche Temperaturen – Viel Arbeit für den Betriebshof

(26.07.2019)

Stadt dankt Bürgern für die Unterstützung 

Grün und Bäume in der Stadt stehen für Baukultur, erfreuen den Bürger und sind in Zeiten eines drohenden Klimawandels für die klimatischen Bedingungen im Stadtraum unverzichtbar. Die Stadtverwaltung muss die systematische Bewässerung organisieren. Dieses erfolgt über den Betriebshof der Stadt Perleberg, welcher bei den sommerlichen Temperaturen umfangreiche Bewässerungsarbeiten ausführt. Täglich sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Stadtgebiet unterwegs, um das Stadtgrün mit dem nötigen Wasser – es sind täglich ca. 10.000 bis 15.000 Liter - zu versorgen.  

 

„Wir sind gut aufgestellt, was die Wasserversorgung unseres Stadtgrüns angeht.“, so Holger Schelle, Leiter des Betriebshofes, „gleichwohl sind es schon besondere Wochen in diesem Sommer. Aus diesem Grunde müssen wir Prioritäten setzen. Auch die Unkrautbeseitigung müssen wir parallel sicherstellen. Grundsätzlich befinden sich unsere Grünanlagen in einem guten Zustand. Sorgen bereiten uns nur die Birken im Stadtgebiet und in den OT, diese zeigen zum Teil bereits erste Spuren von Wassermangel.“

 

Die Stadtverwaltung hat auch geprüft, sogenannte Baumpatenschaften zu vergeben. Dieses hatte der Stadtverordnete Thomas Domres vorgeschlagen. „Wir wollen die Verantwortung für das städtische Grün nicht abgeben. Hier sind wir als Stadt in der Pflicht. Das können wir nicht den Bürgern allein überlassen.“, meint der Betriebshofleiter. Gleichwohl freut sich das Grün bei starker Hitze und Trockenheit über jede weitere Wassergabe. Die Bürgerinnen und Bürger können daher freiwillig unterstützen und so mitwirken, das Grün in der Rolandstadt schadlos über den heißen Sommer zu bringen.    

 

Darüber hinaus sind in bestimmten, in den letzten Jahren sanierten Straßen aus Gründen der Gewährleistung vertragliche Aspekte zu berücksichtigen. So z. B. im ersten Abschnitt der Berliner Straße oder der Wittenberger Straße am Grahlplatz. Dort sind die Unternehmen, welche die Bepflanzung vorgenommen haben, für die ersten 3 Jahre für die sogenannte Entwicklungspflege zuständig. Dazu gehören dann auch Wässerungsgänge. Zur Sicherung etwaiger Gewährleistungsansprüche liegt die Verantwortung für die Versorgung des Straßenbegleitgrüns dort allein beim Auftragnehmer, auch wenn das Bauvorhaben augenscheinlich längst abgeschlossen ist.

 

Die Bürgermeisterin der Stadt freut sich über das bürgerschaftliche Engagement in diesen Tagen: „Wir beobachten vermehrt, dass Bürgerrinnen und Bürger selbst zur Gießkanne greifen und so mithelfen, unsere Straßenbäume mit Wasser zu versorgen. Das finden wir ganz wunderbar. Es ist eine echte Unterstützung für unseren Betriebshof. Hierfür danken wir allen Engagierten sehr herzlich und ermuntern sie natürlich, dies auch noch an den weiteren Sommertagen zu tun.“

Neugestaltung der Lotte-Lehmann-Promenade im Hagen ab 08.07.19

(04.07.2019)

Die Neugestaltung der Lotte-Lehmann-Promenade im Hagen geht ab dem 08.07.2019 in den nächsten Bauabschnitt.

Hierfür muss die Lotte-Lehmann-Promenade vom Gummisteig, einschließlich der Brücke am Wallgebäude, bis zur Hagenpromenade gesperrt werden. Der Hagen ist dann nur über die Brücke an der Pferdeschwemme, Hagenstraße, Jahnstraße und der Hagenpromenade erreichbar.

Der Radweg-Knotenpunkt 20 ist für ca. 1 Monat nicht erreichbar. Radfahrer nutzen bitte die Bäckerstraße, um wieder auf die Radtour zu kommen.

 

Für diese Einschränkungen bitten wir um Ihr Verständnis. Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Kazmierczak unter der Telefonnummer (03876) 781 344 zur Verfügung.

Foto zur Meldung: Neugestaltung der Lotte-Lehmann-Promenade im Hagen ab 08.07.19
Foto: Neugestaltung der Lotte-Lehmann-Promenade im Hagen ab 08.07.19

"Ein Denkmal für Gottfried Arnold"

(01.07.2019)

Am Dienstag, 25. Juni 2019, fand um 19:00 Uhr ein Diskussionsabend im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg zum Thema „Ein Denkmal für Gottfried Arnold“ statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger waren herzlich zur Teilnahme und zum diskutieren eingeladen.

 

Die Begrüßung  übernahmen Bauamtsleiter Hagen Boddin und Museumsleiter Frank Riedel, der wiederum auch durch den Abend führte:

  • Erläuterungen zur Bedeutung Arnolds für die Kirchengeschichte durch Frau Pfarrerin Mittermeier
  • Vorstellung der Projektidee und des Modells des Gottfried-Arnold-Denkmals durch die Dr. Hoffmann-Axthelm und dem Künstler Herrn Richter

Im Anschluss dessen konnte in die Diskussion mit Allen eingestiegen werden.

 

Zum Schluss händigte Dr. Hoffmann-Axthelm der Stadt ein Exposé über das Denkmal aus. Darin können nun Interessierte auf den letzten Seiten Anmerkung, Hinweis oder Notizen persönlich eintragen. Dieses liegt während der Sprechzeiten im Verwaltungsgebäude Karl-Liebknecht-Straße 33, im Büro von Frau Saffran aus.

[Exposé Seite 1]

[Exposé Seite 4]

[Exposé Seite 3]

[Exposé Seite 2]

Foto zur Meldung: "Ein Denkmal für Gottfried Arnold"
Foto: Bildauschnitt vom Plakat

Perleberg eröffnet Aktion STADTRADELN

(06.06.2019)

Auch in diesem Jahr begann am 5. Juni, dem internationalen Tag der Umwelt, die Aktion Stadtradeln. Es fanden sich 13 motivierte Radfahrer bei sommerlichen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein vor der Rolandschule in Perleberg zusammen, um die Aktion zum Umweltschutz gemeinsam einzuläuten.

 

Die 1. Rundtour des Jahres, die in den Ortsteil Quitzow führte, startete mit einer Begrüßung aller Mitradler durch Bürgermeisterin Annett Jura. Im Anschluss daran wurde eine Prämie von jeweils 500 € an die Fördervereine der Geschwister-Scholl-Grundschule und der Rolandschule vergeben. Das Geld wurde der Stadt Perleberg aufgrund der Teilnahme an der Tour de Prignitz 2019 überreicht. Gabriele Gohlke, die Schulleiterin der Geschwister-Scholl-Grundschule, versicherte, dass ein Teil des Geldes für eine Fahrt der kompletten Schule zum Blüthentag am 17.06. genutzt werden würde. Die stellvertretende Schulleiterin der Rolandschule, Heike Pankow, sagte, sie würden die Prämie für ihr neues internes Hausaufgabenheft und für die Gemüseackerdemie im Schulgarten nutzen.

 

Anschließend begann die Auftakttour zur Agrargenossenschaft e.G. nach Quitzow. Vorne weg radelten Bürgermeisterin Annett Jura und STARRADLER Siegfried Leibner, der sich bereit erklärt hat, das Gesicht der diesjährigen Aktion zu sein. In Quitzow angekommen, erhielten die Radfahrer eine Führung durch den Betrieb vom Geschäftsführer Edwin Grönboldt, der die Tour ebenfalls mitgeradelt ist. Hier wurde vor allem der neue Kuhstall und die moderne Melkanlage angeschaut und ein kühles Getränk genossen. Nach der Verschnaufpause fuhr die Gruppe wieder in Richtung Innenstadt. Nach 10 km endete die erste Tour auf dem Großen Markt.


Zu diesem Zeitpunkt nehmen aktuell 39 Radelnde teil und haben am ersten Tag schon 475 km zurückgelegt. "Mitmachen können alle, die in Perleberg wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen", so Jura. Der Zeitraum geht vom 5. bis zum 25. Juni.

 

Perleberg nimmt dieses Jahr zum zweiten Mal an der Aktion STADTRADELN teil. Letztes Jahr konnten die 183 Teilnehmer insgesamt eine Strecke von 18.177 km erreichen und damit über 2,5 t CO2 einsparen.

 

Die zweite Rundtour dieses Jahr startet am 14. Juni um 13 Uhr und führt unsere Radler nach Wittenberge mit einem Besuch des Kaffee – und Teehauses, dort können die Tourteilnehmer bei Kaffee und Kuchen durchatmen und noch etwas über Wittenberger Geschäft erfahren. Der Treffpunkt für diese Tour ist der Roland am Großen Markt.

 

Die dritte und letzte Rundtour beginnt am 23. Juni um 9 Uhr und führt die Radfahrer in den Ortsteil Lübzow. Dort besuchen sie den Schweinezuchtbetrieb Cord-Kruse, wo die Biogasanlage vorgestellt wird. Der Treffpunkt ist wieder der Roland am Großen Markt.

 

Bürgermeisterin Annett Jura lädt alle herzlich zu diesen Radeltouren ein.

[weitere Informationen zum STADTRADELN]

Foto zur Meldung: Perleberg eröffnet Aktion STADTRADELN
Foto: Stadt Perleberg | 1. Tour führte Radler zur Agrargenossenschaft.

Neue Chance für die Innenstädte

(13.05.2019)

Leerstandsmanager für Städte Perleberg und Wittenberge stellt sich dem WIR e.V. vor 

Leerstände in den Innenstädten bieten kein ansprechendes Erscheinungsbild für die Anwohner wie Besucher von Perleberg und Wittenberge. Seit dem 01.04.2019 bekleidet Jens Knauer die neue Stelle des Leerstandsmanagers am Technologie- und Gewerbezentrum Prignitz. Der gebürtige Wittenberger ist ein Rückkehrer in die Prignitz und unterstützt zukünftig unter dem Dach der Wirtschaftsförderung die beiden Städte Wittenberge und Perleberg bei ihren Bemühungen um die erfolgreiche Weiterentwicklung ihrer Innstädte. Als Eckpfeiler hierfür nennt Jens Knauer deren dringend notwendige Belebung und Aufwertung. Hierbei helfen ein gutes Standortimage und -profil sowie die Stärkung und Bündelung von gemeinsamen Interessen wie Aktivitäten. „Gelingen kann dies nur mit kreativen Ideen und durch die Zusammenarbeit aller Akteure“, stellt Knauer bei seiner Vorstellung auf der Mitgliederversammlung des Wittenberger Interessenring e.V. (WIR) am 7. Mai im Wittenberger „Germania“ klar.

 

Seine eigene Rolle interpretiert der Leerstandsmanager dabei als Schnittstelle und Mittler für WIR e.V., City-Initiative Perleberg, Grund- und Immobilienbesitzer, die verschiedenen Gewerbe der beiden Städte Perleberg wie Wittenberge, Vereine, Verwaltung, Politik und Bürger. „Hier habe ich mir in den vergangenen Tagen bereits ein erstes Bild über die Angebots- und Nachfrageseite verschafft.“, so Knauer. Daneben hat der 54jährige bereits begonnen mit den Perleberger wie Wittenberger Einzelhändlern in den Dialog zu treten und sich als neuen Ansprechpartner vorzustellen. „Dies halte ich ganz hemdsärmelig und klopfe einfach an jede Tür“, beschreibt der neue Leerstandsmanager seine unkomplizierte Arbeitsweise. Erklärtes Ziel ist es, über die direkte Kommunikation mit Kommunen, Einzelhändlern und Immobilienbesitzern Probleme und Wünsche umgehend transparent zu machen und eine gemeinsame Lösungsstrategie im Sinne aller zu erarbeiten. „Individuelle Lösungen für Miethöhen bzw. -laufzeiten oder eventuell notwendige bauliche Anforderungen lassen sich am besten über den persönlichen Kontakt lösen. Hierbei konnten in den vergangenen Tagen gemeinsam mit dem Lotsendienst des TGZ schon die ersten vielversprechenden Anfragen von Existenzgründern begleitet werden“, erklärt Knauer.

 

Gleichberechtigtes Leerstandsmanagement für zwei Städte bedeutet auch, in beiden Städten entsprechend präsent zu sein. Daher wird der neue Ansprechpartner neben seinem Büro im Technologie- und Gewerbezentrum Prignitz in Wittenberge ebenfalls ein Perleberger Büro mit wöchentlichen Präsenzzeiten beziehen. Ganz individuell können Termine per E-Mail jens.knauer@tgz-prignitz.de bzw. Telefon 0171-3197625 abgestimmt werden.


Text: Technologie- und Gewerbezentrum Prignitz

Fördermittel für Museumsvolontär

(13.05.2019)

Das Land fördert ein gemeinsames Projekt der Städte Perleberg und Wittenberge. Perlebergs Museumsleiter Frank Riedel präsentierte am 13. Mai zusammen mit Perlebergs Bürgermeisterin Annett Jura und Wittenberges Bürgermeister Dr. Oliver Hermann den entsprechenden Zuwendungsbescheid des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

Innerhalb des Projekts „Kriegsende 1945 im Frontgrenzgebiet Elbe – Wittenberge/Perleberg“ soll ab Anfang August eine Volontärstelle für das Stadt- und Regionalmuseum Perleberg und das Stadtmuseum „Alte Burg“ in Wittenberge eingerichtet werden. Ziel ist es, die Geschehnisse zur unmittelbaren Zeit des Endes des zweiten Weltkriegs im Bereich beider Städte aufzuarbeiten. Mithilfe der Förderung können jetzt die Hälfte der Personal- und Sachkosten, der für zwei Jahre ausgelegten Stelle finanziert werden. Es handelt sich um rund 30.000 Euro. Die ausstehende Summe teilen sich die Städte Perleberg und Witteberge. Die geplante Aufarbeitung wäre für die Leiter beider Museen allein nicht zu leisten gewesen. Zeitgleich sei das Projekt ein gutes Beispiel für die Kooperation der Städte Perleberg und Wittenberge.


Text: Martin Ferch, Stadt Wittenberge

Foto zur Meldung: Fördermittel für Museumsvolontär
Foto: Stadt Perleberg | v. l.: Bürgermeister Dr. Oliver Hermann, Perlebergs Museumsleiter Frank Riedel und Bürgermeisterin Annett Jura mit dem Zuwendungsbescheid

Waldbrandgefahrenstufe 4

(17.04.2019)

In der Prignitz gilt ab 17. April 2019 die Waldbrandgefahrenstufe 4.

Laut Auflagen des Genehmigungsbescheides ist das Abbrennen von Osterfeuern bei Waldbrandgefahrenstufe 4 und 5 untersagt. Gleiches gilt für die sogenannten kleinen Holzfeuer von 1m x 1m. Da die Auflagen zur Durchführung eines Feuers nicht erfüllt sind, verlieren die erteilten Genehmigungen ihre Gültigkeit.

Die Auflage gilt für alle Feuer, da von der Trockenheit nicht nur Wälder betroffen sind, sondern auch Böschungen, Ödland, Feldraine und andere Grundstücke.

Der Antragsteller trägt die Verantwortung für die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen und der Auflagen.

Foto zur Meldung: Waldbrandgefahrenstufe 4
Foto: Stadt Perleberg

Terminverlegung Sprechstunde Schiedsstelle

(17.04.2019)

Die Stadt Perleberg informiert, dass die nächste planmäßige Sprechstunde der Schiedsstelle Perleberg vom 07.05.2019 auf den 14.05.2019 (16-18 Uhr im Verwaltungsgebäude der Stadt Perleberg in der Karl-Liebknecht-Str. 33) verlegt wird.“

[Ansprechpartner]

Foto zur Meldung: Terminverlegung Sprechstunde Schiedsstelle
Foto: Stadt Perleberg

Elfte Lotte-Lehmann-Sommerakademie 2019 in Perleberg

(12.04.2019)

Förderzusage der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und Sparkasse Prignitz übergeben

Aufgrund einer großzügigen Unterstützung durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Prignitz steht auch die mittlerweile elfte Sommerakademie auf einem soliden Fundament. Die Sparkasse Prignitz unterstützt die Lotte-Lehmann-Sommerakademie seit ihrer Geburtsstunde als Sponsor kontinuierlich mit substanziellen Zuwendungen.

Grundlage hierfür bildet die langjährige Verbindung über die Lotte-Lehmann-Woche, aus der die Sommerakademie als Projekt gewachsen ist.

Hier lobt die Jugend- und Kulturstiftung der Sparkasse Prignitz alljährlich einen Preis für besonders talentierte Teilnehmer aus der Region aus. Dies wird auch in diesem Jahr bei der zweiundzwanzigsten Auflage der Fall sein.

 

„Gemeinsam mit der Ostdeutschen Sparkassenstiftung unterstützten wir seit 1996 bereits 38 Projekte aus den Bereichen Kunst, Kultur und Denkmalpflege im Landkreis Prignitz. Hierzu zählt auch unser gemeinsames Engagement bei der diesjährigen Lotte-Lehmann-Sommerakademie. Es soll dazu beitragen, dass sie weiter an Qualität und Kontinuität gewinnt. Die vergangenen 10 Jahre haben gezeigt - das Projekt ist auf dem richtigen Weg. Als Beweis dafür kann man aufführen, dass sich die Sommerakademie zu einem kulturellen Höhepunkt mit internationalem Flair in der Prignitz entwickelt hat. Sie ist aus Sicht der Kursteilnehmer eine reizvolle und anerkannte Adresse. Ich wünsche allen Beteiligten einen erfolgreichen Verlauf“, gab Stephan Zunke, Vorstandsmitglied der Sparkasse Prignitz, bei Übergabe der Förderzusage an den Künstlerischen Leiter Angelo Raciti und Bürgermeisterin Annett Jura bekannt.

 

„Bewahren, Stärken, Begeistern.“ Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung fördert in diesem Sinne seit 1996 Kunst, Kultur und Denkmalpflege. Die Stiftung ist ein Gemeinschaftswerk Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

 

Über 2.100 Projekte wurden zusammen mit den heute 45 OSV-Sparkassen gefördert, begleitet und selbst realisiert. Dafür standen rund 90 Millionen Euro aus den Vermögenserträgen, dem überörtlichen Zweckertrag des PS-Lotterie-Sparens sowie den projektbezogenen Zusatzspenden der Sparkassen und ihrer Verbundunternehmen zur Verfügung. Davon wurde allein im Land Brandenburg für 533 Projekte eine Gesamtsumme von mehr als 20 Millionen Euro bereitgestellt. Die Sparkassenorganisation ist der größte nicht-staatliche Kulturförderer in Deutschland.


Text: Sparkasse Prignitz

Foto zur Meldung: Elfte Lotte-Lehmann-Sommerakademie 2019 in Perleberg
Foto: Stadt Perleberg, 2019 | v.l.: Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Prignitz, Stephan Zunke, Bürgermeisterin Annett Jura und künstlerischer Leiter der Lotte Lehmann Akademie, Aneglo Raciti

Schüler werden zu Musicaldarstellern

(12.04.2019)

»Nach den erfolgreichen Schulmusicals „Joseph“, „Rats“ und „Linie 1“ sind die Proben für das vierte voll in Gange. Es entsteht in Kooperation mit der Kreismusikschule, der Stadt Perleberg und weiteren Mitwirkenden. Als Veranstalter agiert traditionell der Förderverein unseres Gymnasiums.

 

Schon seit Herbst letzten Jahres laufen die Proben für das aktuelle Musical unserer Schule mit dem Titel „Becky Sharp“. Für die zahlreichen mitwirkenden Schüler stehen seitdem wöchentliche Proben auf dem Programm. Geprobt werden Gesang mit der Sopranistin und ehemaligen Chorleiterin, Birgit Bockler, Tanz mit der Tanzlehrerin Katharina Fährmann, die auch schon bei den anderen Musicals mitwirkte, und Schauspiel mit René Hill. „Wir sind jetzt mit dem schauspielerischen Teil fast zum ersten Mal komplett durch. Dadurch weiß jetzt jeder, was ihn bei seiner Rolle beziehungsweise bei seinen Rollen erwartet“, so René Hill, Regisseur des Musicals. Weiter heißt es, dass im Rahmen des kommenden Probenwochenendes vom 6. bis 7. April zum ersten Mal die Bereiche Schauspiel, Gesang und Tanz vereint werden sollen. Auch unser Schulchor unter der Leitung von Frank Wedel sowie das Orchester der Kreismusikschule unter der Leitung von Petko Petkov werden das Vorhaben musikalisch unterstützen.

 

Das Musical von Claus Martin basiert auf den Roman „Vanity Fair“, zu Deutsch „Jahrmarkt der Eitelkeiten“ von William Makepeace Thackeray aus dem Jahr 1849. Die Handlung spielt in London im Jahr 1810. Becky Sharp hat alles, was man sich wünschen kann: Sie ist jung, schön und klug. Leider fehlen ihr jedoch gesellschaftliche Beziehungen und der notwendige Adelstitel. Ausgestattet mit nichts als Talent versucht sie, in der Londoner High Society Karriere zu machen. Nachdem ihr mehrere Versuche, mithilfe einer vorteilhaften Heirat aufzusteigen, misslungen sind, beschließt sie, auf der Jagd nach Erfolg andere Wege einzuschlagen. Und je skrupelloser sie wird, desto erfolgreicher wird sie. Gier, Neid, Eifersucht und Eitelkeit sind die entscheidenden Triebfedern in diesem bösartigen Gesellschaftsgemälde aus dem 19. Jahrhundert und machen so das anstehende Schulmusical aspektreich, aber auch anspruchsvoll.

Die Premiere des Musicals wird am 13. September um 19:00 Uhr im Rahmen der Eröffnung des Perleberger Rolandfestes stattfinden. Im Anschluss daran ist eine Premierenfeier geplant. „Die Premierenfeier soll zum Einen als Ausklang für die Akteure dienen, aber sie soll auch für alle anderen Besucher offen sein“, erklärte Ulrike Zibell, Sachbereichsleiterin Kultur, Sport und Lotte-Lehmann-Akademie der Stadt Perleberg. Darüber hinaus sind weitere Aufführungen geplant. Am 21. März 2020 wird es zum Beispiel in Pritzwalk die Möglichkeit geben, sich das Musical anzuschauen. Auch in Rathenow sowie im Wittenberger Kulturhaus sollen weitere Aufführungen stattfinde

[Website des Gymnasiums]

Foto zur Meldung: Schüler werden zu Musicaldarstellern
Foto: Philipp Falkenhagen | Regisseur Renè Hill, bei der Absprache mit Anna-Seine Bock und Jonas Zado.

Schulmusical: Proben bis die neue Woche beginnt

(08.04.2019)

Tanzen, singen und schauspielern: diese Aktivitäten standen für mehr als 25 Mitwirkende des diesjährigen Schulmusicals auf dem wochenendlichen Programm. Im Rahmen des traditionellen Probewochenendes traf sich die Choreographiegruppe und die Schauspielgruppe, um gemeinsam zu proben. „Das Ziel ist es intensiver, konzentrierter und ausführlicher zu proben. Außerdem sollen die Ensemblenummern mit den Szenen durch Übergänge zusammengebracht werden“, erklärte Renè Hill, Regisseur des diesjährigen Schulmusicals.

 

Um diese Ziele wahrnehmen zu können, starteten die Proben für die Schüler am Sonnabend bereits um 10:00 Uhr. Nach einigen spannenden Fechtduellen, aufregenden Tänzen und packenden Darbietungen auf der Bühne, gab es dann ein gemeinsames Mittagessen. Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen von Proben. Am frühen Abend folgte dann als Abschluss des Tages, eine Aufführung des Titels „London“.

 

 

Der Sonntag startete für die Schüler wieder um 10:00 Uhr. Nach einer kleinen Besprechung, starteten dann wieder verschiedenste Proben. Neben den üblichen Proben in Gruppen, gab es auch Einzelproben, um verpasste Proben auszugleichen. Zum Abschluss des Wochenendes spielten die Schüler ein kleines Stück des Musicals vor, auf das dann vier Gruppenchoreographien folgten.

 

Schlussendlich lässt sich sagen, dass alle Beteiligten viel Spaß am Probewochenende hatten und dass die Premiere wieder ein Stück näher gerückt ist. „Das Wochenende war auf jeden Fall ein Erfolg. Die Schüler konnten durch die intensiven und ausführlichen Proben eine Entwicklung machen und ihre Rollen verinnerlichen“, betonte Renè Hill abschließend.

[Website des Gymnasiums]

Foto zur Meldung: Schulmusical: Proben bis die neue Woche beginnt
Foto: Philipp Falkenhagen | Komplettes Schauspiel- und Choreographieensemble, bei der Chereographie zum Titel „London“. (im Rahmen des Probewochenendes vom 6.-7. April)

1. Treffen des Perleberger Familienbündnisses

(13.02.2019)

Zu ihrer ersten Sitzung des Jahres trafen sich die Mitglieder des Perleberger Bündnis für Familie am Dienstagnachmittag (12.02.). Lokale Bündnisse für Familie sind Zusammenschlüsse verschiedener gesellschaftlicher Akteure. In Perleberg gehören dem Bündnis unter anderem die Diakonie, der Kreisjugendring, die Arbeiterwohlfahrt, die Tafeln oder auch der Jugendmigrationsdienst an. Rund 670 Lokale Bündnisse bestehen in Deutschland auf kommunaler Ebene.

 

Das Perleberger Bündnis gründete sich 2008 und hat seit dem 01. Februar nicht nur ein neues Büro im Freizeitzentrum der Stadt Perleberg, Wittenberger Straße 91/92, sondern auch eine neune Koordinatorin - Beate Mundt. Bei der Arbeit des Bündnisses geht es um die Bündelung der Angebote von sozialen Trägern, Vereinen, Bildungseinrichtungen und Stadtverwaltung, um den Bedürfnissen von Familien in der heutigen Zeit besser entsprechen zu können. “Wir wollen eine breite Plattform bieten, die allen Interessierten offensteht. Wir wollen transparent machen, welche Angebote und Lösungen bereits existieren, neue, geeignete Konzepte entwickeln und fördern. Gemeinsame Aktivitäten unterschiedlicher Partner eröffnen Chancen für neue, kreative Ideen.“ führt Bündniskoordinatorin Beate Mundt aus.

 

Eine dieser gemeinsamen Aktivitäten ist bereits in Planung. Am 11. Mai wird in der Rolandhalle in Perleberg die 5. Prignitzer Familienmesse von 10 bis 13 Uhr stattfinden. Das erste Mal zeichnet das Perleberger Bündnis für Familie allein für die Organisation verantwortlich. Für das Organisationsteam steht der gemeinsame Spaß, den Eltern und Großeltern mit ihren Kindern und Enkeln haben sollen, im Vordergrund. Koordinatorin Beate Mundt weist aber auch auf die – niederschwellige – Möglichkeit hin, bei dieser Gelegenheit viele soziale Einrichtungen und deren Angebote kennenzulernen. Die Einladungen an die Aussteller werden in den kommenden Tagen versandt. Das Organisationsteam hofft natürlich, dass sich viele Träger, Netzwerke, Vereine wieder bei der Familienmesse präsentieren werden.

Foto zur Meldung: 1. Treffen des Perleberger Familienbündnisses
Foto: N. Drescher, Stadt Perleberg | 4. Prignitzer Familienmesse in und herum der Perleberger Rolandhalle 2017

Wahlhelfer für 2019 gesucht

(19.10.2018)

Sie wollen der Stadt Perleberg bei der Durchführung der Wahlen am 26.05.2019 (Europa- und Kommunalwahlen) und am 01.09.2019 (Landtagswahl) behilflich sein? Dann melden Sie sich als Wahlhelfer!

 

Grundsätzlich dürfen das Wahlehrenamt alle Bürgerinnen und Bürger, die zur jeweiligen Wahl auch wahlberechtigt sind, übernehmen. Das bedeutet als Mindestvoraussetzung den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit, am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet zu haben und mindestens drei Monate in Brandenburg bzw. der Bundesrepublik Deutschland gemeldet zu sein. Die Kommunalwahlen bilden eine Ausnahme, da hier die Wahlberechtigung bereits mit der Vollendung des 16. Lebensjahres erreicht wird. Zur Kommunalwahl sind neben deutschen Staatsangehörigen auch Staatsangehörige eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen Union wahlberechtigt und können die Wahlhelfertätigkeit übernehmen. Außerdem dürfen sie nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sein.

 

Zu den Aufgaben der Wahlhelfer gehören zum Beispiel die Ausgabe der Stimmzettel, die Kontrolle des Wählerverzeichnisses sowie das Auszählen der Stimmen und das Feststellen des Wahlergebnisses im Wahlbezirk.

 

Der Einsatz erfolgt in einem der 17 Wahllokale, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind. Wenn Sie in einem bestimmten Wahllokal eingesetzt werden möchten, geben Sie Ihren Wunsch bitte an. Da der gewünschte Einsatzort nicht immer verfügbar ist, teilen Sie bitte ebenfalls mit, ob Sie mobil und flexibel einsetzbar sind.

 

Die Wahllokale sind am Wahlsonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Eine Schicht am Wahltag dauert etwa fünf Stunden. Ab 18 Uhr kommen alle Wahlvorstandsmitglieder wieder zusammen und helfen bei der Auszählung der Stimmen.

 

Für die Tätigkeit als ehrenamtlicher Wahlhelfer wird am Wahltag eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 15 -25 Euro je nach Einsatz bar ausgezahlt.

 

Das Wahlbüro freut sich über jeden freiwilligen Helfer! Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort über das Wahlbüro unter der Tel.-Nr. (03876) 781 660 Frau Raatz bzw. (03876) 781 310 anmelden oder eine E-Mail an wahl@stadt-perleberg.de senden.

Foto zur Meldung: Wahlhelfer für 2019 gesucht
Foto: Stadt Perleberg, 2018

Sperrung in Perleberg

(08.05.2018)

Halbseitige Sperrung wegen Tiefbauarbeiten in der Friedrichstraße 55 - 79 vom 14.05.2018 bis 08.06.2018


Verkehrsplan: http://www.landkreis-prignitz.de/globalcontent/documents/aktuelles/2018/2018_05_08_3VG.pdf

 

Quelle: Landkreis Prignitz

 


Deckenerneuerung B5 OU Perleberg - Quitzow vom 14.05.2018 bis 25.05.2018 (siehe Vorschaubild)

 

Der Verkehr wird in dieser Zeit über die Matthias-Hasse-Straße in Richtung Hamburger Chaussee und umgekehrt umgeleitet.

Foto zur Meldung: Sperrung in Perleberg
Foto: Sperrung in Perleberg

Erinnerungsblättchen Carl Ganzel

(27.04.2018)

Lebensgeschichten kreuzen sich mitunter und in einer Kleinstadt allemal. Simon Ganzel war in Putlitz Bäcker, Ratsmann und Mühlenbesitzer. Er sah für seinen Sohn Carl, geboren 1799, in der nächst gelegenen Stadt Perleberg eine gute Schulbildung und berufliches Fortkommen.

 

Zunächst besuchte der Junge die Schule in Perleberg, wo seine Mutter herstammte, wechselte an das Joachimtalsche Gymnasium nach Berlin, wo schon andere Perleberger Knaben weiterführende Bildung genossen, und kam zu einer Lehre an die Perleberger Löwenapotheke zurück, denn anschließend wollte er in Berlin Medizin studieren. Seine Studienzeit traf genau in jene Zeit, als die Studenten sich in Burschenschaften zusammenfanden und von einem einheitlichen Deutschland träumten. Carl engagierte sich politisch.

1819 wurde er als Doktor der Medizin promoviert und begab sich im darauffolgenden Jahr auf eine Reise durch Europa. Interessant daran sind seine Briefe mit Reiseberichten, die er an seine Schwester im Hause der Perleberger Großmutter sandte. Sie finanzierte die Reise und hatte gewiss besonderes Interesse daran, dass ihr Geld von Carl sinnvoll ausgegeben wurde und somit wohl auch an den Berichten. Umfänglich beschreibt der junge Mann seine Eindrücke in Ländern und Landstrichen, kulturelle Unterschiede, Besonderheiten und Unterhaltung.

 

Dr. Walter Hoffmann-Axthelm veröffentlichte vor fünf Jahrzehnten diese Reiseeindrücke, die dankenswerterweise als Grundlage für das neue Erinnerungsblättchen dienten. Anlass für die Erinnerung an den späteren Sanitätsrat Dr. Ganzel ist sein 130. Todestag am 1.5. Von seiner Europareise zurückgekehrt, richtete er sich in Perleberg eine Praxis ein, heiratete und gründete eine Familie.

 

In der Stadt engagierte er sich als Stadtverordnetenvorsteher und Arzt. Sein Wohnhaus mit Praxis stand an der Stelle, wo 1902 das Gebäude der Perleberger Viehversicherungsgesellschaft errichtet wurde, weshalb dieses Gebäude auf der Rückseite des Erinnerungsblättchens näher beschrieben wird.

[Weitere Perleberger Erinnerungsblättchen]

Foto zur Meldung: Erinnerungsblättchen Carl Ganzel
Foto: Erinnerungsblättchen Carl Ganzel

Bauvorhaben: Umgestaltung Freifläche Beguinenwiese/An der Buhne

(29.03.2018)

Die Umgestaltung der Freifläche Beguinenwiese/ An der Buhne ist das 1. Teilprojekt der Gesamtmaßnahme „Grüner Saum“. Die ca. 5.800 m² große Fläche liegt direkt an der südwestlichen Grenze der Altstadt und grenzt damit unmittelbar an das Sanierungsgebiet.

 

Ziel des geplanten Vorhabens ist es, die gegenwärtig vorhandene Brachfläche aufzuwerten sowie die funktionalen und gestalterischen Defizite im Umfeld der Schulen zu beseitigen. Durch die Neuordnung von Verkehrs-, Grün- und Spielflächen soll die Attraktivität und Aufenthaltsqualität wesentlich verbessert werden.

 

Aufgrund der Innenstadtnähe und der anliegenden Schulen handelt es sich um einen von Kindern und Jugendlichen stark frequentierten Platz. So wird eine Sport- und Spielanlage entstehen, die zukünftig über moderne und vielseitige Möglichkeiten zum Spielen, Verweilen und Bewegen sowie einen Bolzplatz verfügt.

Durch die Neuordnung der Flächen, die Trennung von Verkehrs- und Spielflächen, wird die Aufenthaltsqualität wesentlich verbessert und das Gefahrenpotential für Kinder reduziert. Der Uferbereich an der Stepenitz wird durch eine den Flusslauf begleitende Wegeführung mit Sitzmöglichkeiten und Holzplattformen sowie Pflanzungen aufgewertet. Es werden geordnete Verkehrsflächen mit einigen Stellplätzen entstehen.

 

In diesem Teil der Stadt sind keine weiteren Freizeit- und Naherholungsräume vorhanden. Die Umgestaltung der Freifläche Beguinenwiese/ An der Buhne ist daher für die Innenentwicklung, die Lebensqualität in der Altstadt und die Revitalisierung des Stadtkerns von Perleberg von großer Bedeutung.

 

Mit der Umsetzung wird im April 2018 begonnen. Geplant ist eine Fertigstellung zum Jahresende.

 

Das Vorhaben wird mit einer Unterstützung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) umgesetzt. Die Finanzierung setzt sich aus 80 % EFRE- Mitteln und einem kommunalen Mitleistungsanteil zusammen, wobei dieser durch nationale Städtebaufördermittel mit 50% gefördert wird.

Foto zur Meldung: Bauvorhaben: Umgestaltung Freifläche Beguinenwiese/An der Buhne
Foto: Bauvorhaben: Umgestaltung Freifläche Beguinenwiese/An der Buhne


Veranstaltungen

21.08.​2019
15:00 Uhr
Perleberger Lesekreis
Zum Perleberger Lesekreis ist jeder herzlich willkommen, bei freiem Eintritt. [mehr]
 
22.08.​2019
10:00 Uhr
"Verbraucherzentrale-Digimobil“
Kerndaten für Perleberg Standort: Kirchplatz zwischen Rathaus, Kirche und Krämerstraße ... [mehr]
 
07.09.​2019 bis
08.09.​2019
09:00 Uhr
Kreis-Jungtierschau 2019
Samstag: 9 bis 17 Uhr Sonntag: 9 bis 16 Uhr Ansprechpartner: Sebastian Scheer (0175) 62 90 500 Der Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben. [mehr]
 
07.09.​2019
Offene Stadtführungen in Perleberg 2019
Von Mai bis September werden jeweils am 1. Samstag im Monat offene Stadtführungen angeboten. Bei ... [mehr]
 
08.09.​2019
10:00 Uhr
 
08.09.​2019
14:00 Uhr
Gospelandacht und Mitmachkonzert mit Frank Wedel
Tag des offenen Denkmals in de rDorfkirche Quitzow. Gospelandacht und Mitmachkonzert mit Frank ... [mehr]
 
10.09.​2019
09:30 Uhr
Aktivgruppe Demenz
Bewegung im Freien mit qualifiziertem Fachpersonal. Neu ab Januar 2017 an jedem 2. Dienstag im ... [mehr]
 
18.09.​2019
15:00 Uhr
Perleberger Lesekreis
Zum Perleberger Lesekreis ist jeder herzlich willkommen, bei freiem Eintritt. [mehr]
 
19.09.​2019
10:00 Uhr
"Verbraucherzentrale-Digimobil“
Kerndaten für Perleberg Standort: Kirchplatz zwischen Rathaus, Kirche und Krämerstraße ... [mehr]
 
21.09.​2019
18:45 Uhr
Lichterfahrt des Kanuverbandes ESV
Der ESV lädt interessierte Mitbürger zu jährlichen Lichterfahrt auf der Stepenitz ein. Der ... [mehr]
 
21.09.​2019
 
28.09.​2019
10:00 Uhr
Perleberger Kartoffelmarkt
Die Zeit vergeht und nun ist es bald wieder soweit. Am 28. September 2019 findet der ... [mehr]
 
08.10.​2019
09:30 Uhr
Aktivgruppe Demenz
Bewegung im Freien mit qualifiziertem Fachpersonal. Neu ab Januar 2017 an jedem 2. Dienstag im ... [mehr]
 
08.10.​2019
19:00 Uhr
Lesung mit Markus Feldenkirchen "Die Schulz Story"
Am 08. Oktober 2018 um 19 Uhr präsentiert Markus Feldenkirchen sein SPIEGEL-Buch DIE SCHULZ STORY, ... [mehr]
 
16.10.​2019
15:00 Uhr
Perleberger Lesekreis
Zum Perleberger Lesekreis ist jeder herzlich willkommen, bei freiem Eintritt. [mehr]
 
17.10.​2019
10:00 Uhr
"Verbraucherzentrale-Digimobil“
Kerndaten für Perleberg Standort: Kirchplatz zwischen Rathaus, Kirche und Krämerstraße ... [mehr]
 
12.11.​2019
09:30 Uhr
Aktivgruppe Demenz
Bewegung im Freien mit qualifiziertem Fachpersonal. Neu ab Januar 2017 an jedem 2. Dienstag im ... [mehr]
 
14.11.​2019
10:00 Uhr
"Verbraucherzentrale-Digimobil“
Kerndaten für Perleberg Standort: Kirchplatz zwischen Rathaus, Kirche und Krämerstraße ... [mehr]
 
30.11.​2019
16:00 Uhr
 
10.12.​2019
09:30 Uhr
Aktivgruppe Demenz
Bewegung im Freien mit qualifiziertem Fachpersonal. Neu ab Januar 2017 an jedem 2. Dienstag im ... [mehr]
 
12.12.​2019
10:00 Uhr
"Verbraucherzentrale-Digimobil“
Kerndaten für Perleberg Standort: Kirchplatz zwischen Rathaus, Kirche und Krämerstraße ... [mehr]
 
14.01.​2020
09:30 Uhr
Aktivgruppe Demenz
Bewegung im Freien mit qualifiziertem Fachpersonal. Neu ab Januar 2017 an jedem 2. Dienstag im ... [mehr]
 
11.02.​2020
09:30 Uhr
Aktivgruppe Demenz
Bewegung im Freien mit qualifiziertem Fachpersonal. Neu ab Januar 2017 an jedem 2. Dienstag im ... [mehr]
 
07.03.​2020
10:00 Uhr
Suern-Hansen-Markt
Am Samstag findet wieder der traditionelle Suern-Hansen-Markt auf dem Schuhmarkt in Perleberg ... [mehr]
 
10.03.​2020
09:30 Uhr
Aktivgruppe Demenz
Bewegung im Freien mit qualifiziertem Fachpersonal. Neu ab Januar 2017 an jedem 2. Dienstag im ... [mehr]
 
14.04.​2020
09:30 Uhr
Aktivgruppe Demenz
Bewegung im Freien mit qualifiziertem Fachpersonal. Neu ab Januar 2017 an jedem 2. Dienstag im ... [mehr]
 
08.05.​2020
10:00 Uhr
Kranzniederlegung für die Opfer von Krieg und Gewalt
Am 08. Mai 1945 endete der am 1. September 1939 eröffnete Zweite Weltkrieg in Europa, an dem 60 ... [mehr]
 
12.05.​2020
09:30 Uhr
Aktivgruppe Demenz
Bewegung im Freien mit qualifiziertem Fachpersonal. Neu ab Januar 2017 an jedem 2. Dienstag im ... [mehr]
 
09.06.​2020
09:30 Uhr
Aktivgruppe Demenz
Bewegung im Freien mit qualifiziertem Fachpersonal. Neu ab Januar 2017 an jedem 2. Dienstag im ... [mehr]
 
14.07.​2020
09:30 Uhr
Aktivgruppe Demenz
Bewegung im Freien mit qualifiziertem Fachpersonal. Neu ab Januar 2017 an jedem 2. Dienstag im ... [mehr]
 
11.08.​2020
09:30 Uhr
Aktivgruppe Demenz
Bewegung im Freien mit qualifiziertem Fachpersonal. Neu ab Januar 2017 an jedem 2. Dienstag im ... [mehr]
 
 

Fotoalben


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
03.06.2018:
 
16.05.2018:
 
09.05.2018:
 
08.05.2018:
 
06.05.2018:
 
03.05.2018:
 
28.04.2018:
 
27.04.2018:
 
13.04.2018:
 
27.03.2018:
 
23.03.2018:
 
23.02.2018:
 
27.01.2018:
 
24.01.2018:
 
20.12.2017:
 
20.12.2017:
 
13.12.2017:
 
08.12.2017:
 
06.12.2017:
 
03.12.2017:
 
02.12.2017:
 
01.12.2017:
 
21.11.2017:
 
16.11.2017:
 
11.11.2017:
 
10.11.2017:
 
09.11.2017:
 
28.09.2017:
 
17.09.2017:
 
10.09.2017:
 
07.09.2017:
 
20.07.2017:
 
15.07.2017:
 
09.07.2017:
 
10.06.2017:
 
15.05.2017:
 
15.05.2017:
 
11.05.2017:
 
08.05.2017:
 
07.05.2017:
 
02.05.2017:
 
28.04.2017:
 
30.03.2017:
 
16.12.2016:
 
15.12.2016:
 
27.11.2016:
 
26.11.2016:
 
01.10.2016:
 
24.07.2016:
 
23.07.2016:
 
23.07.2016:
 
22.07.2016:
 
26.06.2016:
 
26.06.2016:
 
11.06.2016:
 
10.06.2016:
 
05.06.2016:
 
12.05.2016:
 
10.05.2016:
 
09.05.2016:
 
04.05.2016:
 
29.04.2016:
 
23.04.2016:
 
13.04.2016:
 
20.03.2016:
 
17.02.2016:
 
09.02.2016:
 
27.01.2016:
 
17.01.2016:
 
23.12.2015:
 
30.11.2015:
 
28.11.2015:
 
15.11.2015:
 
07.11.2015:
 
17.10.2015:
 
10.10.2015:
 
07.10.2015:
 
05.10.2015:
 
23.09.2015:
 
08.09.2015:
 
27.08.2015:
 
24.08.2015:
 
13.07.2015:
 
12.07.2015:
 
11.07.2015:
 
07.06.2015:
 
06.06.2015:
 
08.05.2015:
 
03.05.2015:
 
29.04.2015:
 
27.04.2015:
 
18.04.2015:
 
10.03.2015:
 
22.01.2015:
 
19.01.2015:
 
09.12.2014:
 
08.12.2014:
 
30.11.2014:
 
28.11.2014:
 
19.10.2014:
 
12.07.2014:
 
01.07.2014:
 
01.07.2014:
 
01.07.2014:
 
30.06.2014:
 
01.06.2014:
 
31.05.2014:
 
26.05.2014:
 
17.05.2014:
 
04.05.2014:
 
30.04.2014:
 
22.03.2014:
 
15.03.2014:
 
14.11.2013:
 
 

Gastroangebote

07.03.​2020 bis
07.03.​2020
10:00 Uhr
Suern-Hansen-Markt
Am Samstag findet wieder der traditionelle Suern-Hansen-Markt auf dem Schuhmarkt in Perleberg ... [mehr]