Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Suche:
 
 
 
 

Metall und Schieneverkehrstechnik

Unternehmen der Schienenverkehrstechnik sowie der Metallverarbeitung und Mechatronik gehören zu den traditionell starken Branchen in der Prignitz. Das Werk Wittenberge der DB Fahrzeuginstandhaltung hat sich aus den 1876 gegründeten Zentralwerkstätten der Berlin-Hamburger-Eisenbahn entwickelt. Es ist heute mit über 830 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber in der Region. Zudem gibt es viele mittelständische Unternehmen, die eng miteinander kooperieren und Märkte im In- und Ausland bedienen.

 

Maßgeschneiderte Einzelkomponenten und Kleinserien fertigt ALU-ME in Karstädt für namhafte Nutzfahrzeughersteller in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Mit über 80 Mitarbeitern produziert die zur Hamburger SCHORISCH Gruppe gehörende SCHORISCH Magis am selben Standort Großteile für den Stahl-, Anlagen- und Stahlwasserbau. Sie werden an Großbaustellen wie dem Nil-Staudamm Naga Hammadi eingesetzt. Am Standort Perleberg sind in der Metallverarbeitung Firmen der Lasertechnik, eine Verzinkerei, eine Heizkesselbaufirma und Metallbeschichtungsfirmen aktiv.

 

Dietmar Schmidt

Dietmar Schmidt, Werkleiter, DB Fahrzeuginstandhaltung, Werk Wittenberge


„Als attraktiver Arbeitgeber sind wir eng mit den Menschen in der Region verbunden und schätzen deren Fachkompetenz und hohes Engagement. Es gelingt uns derzeit konstant die nötigen Fachkräfte aus dem unmittelbaren Umfeld zu gewinnen. Mit einem Ausbildungsangebot in Kooperation mit dem BBZ e.V. tragen wir dazu bei, hohe Qualifizierung in der Region zu sichern.

 

Durch den Status als Regionaler Wachstumskern sind eine Reihe von Infrastrukturprojekten auf den Weg gebrachtworden, die unsere Entwicklung positiv beeinflussen. Solche Beispiele und die gemeinsame, langfristige Arbeit zur Fachkräftesicherung sind das große Plus am Regionalen Wachstumskern Prignitz.“