Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Suche:
 
 
 
 

Mineralölwirtschaft, Biokraftstoffe, Kunststoffe und Cemie

Unternehmen aus dem Umfeld Mineralölwirtschaft und Biokraftstoff sowie Kunststoffe und Chemie gehören zu den industriellen Schwergewichten der Region. Moderate Produktionskosten, die zentrale Lage und die Verfügbarkeit von Ausgangsprodukten sind hier wichtige Faktoren, die für den Standort Prignitz sprechen.

 

Mit der zur Cremer Gruppe gehörenden Prignitzer Chemie siedelt ein Spezialist für oleochemische Grundstoffe im Industriegebiet von Wittenberge. BIO-Diesel Wittenberge produziert mit Rapsöl aus der heimischen Produktion Biodiesel, der unter anderem direkt über die Lade- und Lösch-Pipeline des ElbePort Wittenberge verschifft wird. Seit 2009 gehört die Anlage als Joint Venture mit der Agravis Raffeisen zu Cargill. In Karstädt hat mit Stadur Composite einer der europaweit größten und innovativsten Hersteller von Verbundelementen, die im Fahrzeugbau, in der Werbung und von der Sanitär- und Wellnessindustrie genutzt werden, einen wichtigen Produktionsstandort.

 

Michael Sylvester

Michael Sylvester, Werksleiter, Stadur

 

„Auf der Suche nach einem weiteren Standort sind wir auf die Gemeinde Karstädt im Regionalen Wachstumskern Prignitz gestoßen. Zu einem günstigen Preis fand sich hier das optimale Grundstück. Sehr schnelle Genehmigungsverfahren führten dazu, dass wir in kürzester Zeit mit der Produktion beginnen konnten, wobei das Engagement unserer neuen Mitarbeiter nicht hoch genug zu bewerten ist. Auch die Investitionsförderung des Landes Brandenburg war sehr hilfreich. Die Lage und die Logistikpartner vor Ort ermöglichen eine schnelle Belieferung unserer Kunden. Die Standortwahl hat sich für uns als ein Glückstreffer herausgestellt, wir haben noch viel vor am Standort.“